PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Presse für Bücher und Autoren - Hauke Wagner mehr verpassen.

26.08.2020 – 09:20

Presse für Bücher und Autoren - Hauke Wagner

Embacher-Nachfahrin aus Ihrer Region stellt ihr neues Buch vor

Bekannte Autorin aus Ihrer Region - historischen Roman "Der Lutheraner" von Edelgard Moers - die Autorin selbst weiß wovon sie schreibt - sie ist eine Embacher-Nachfahrin.

Ich darf Ihnen heute den historischen Roman "Der Lutheraner" von Edelgard Moers vorstellen. Die Autorin selbst weiß wovon sie schreibt - sie ist eine Embacher-Nachfahrin.

Martin Luther hat die Kirche reformiert. Doch auch nach dem Augsburger Frieden und den Verhandlungen in Münster und Osnabrück war ein friedliches Nebeneinander von evangelischen und katholischen Christen in Europa nicht überall möglich.

Der Roman "Der Lutheraner" erzählt von den Höhen und Tiefen im Leben des Bergbauern Rupert Embacher, der Verluste erleiden und Demütigungen ertragen muss, nur weil er seinen Glauben leben will.

Anfang des 18. Jahrhunderts bewirtschaftet er das Gut Großenberg als Lehnsmann für den Erzbischof von Salzburg. In seinem alltäglichen Leben wird er von der Obrigkeit unterdrückt und kontrolliert. Seine Eheschließung wird willkürlich hinausgezögert und die Beerdigung seines Vaters auf dem Dorffriedhof wird ihm verweigert, weil er, wie auch weitere Dorfbewohner, der Lehre des Martin Luther anhängen. Er muss er sich heimlich mit anderen Gleichgesinnten treffen, um in der Bibel zu lesen, zu beten und zu singen. Das ist oft mit großen Schwierigkeiten verbunden.

Ein neu gewählter Erzbischof verfolgt ein ehrgeiziges Projekt. Er will das Land von dem angeblich falschen Glauben säubern und in ein rein katholisches Land verwandeln. Rupert Embacher und seine Familie sowie andere Bergbauern sollen aus dem Land gewiesen werden oder sie müssen sich zur heiligen römischen Kirche bekennen. Sie wenden sich an viele Institutionen, um Hilfe zu bekommen. Doch im Jahre 1732 werden sie vom Erzbischof aus dem Land vertrieben. Der preußische König Friedrich Wilhelm I. nimmt sie in seinem Land auf, denn Ostpreußen ist wegen vieler Todesfälle durch die Pest eine verwilderte Provinz. Der König möchte wieder Bauern und Handwerker dort ansiedeln und auch die Trakener-Pferdezucht neu beleben. Da kommen ihm die 20 000 Salzburger Emigranten sehr gelegen..... Der Roman basiert auf einer wahren Begebenheit. Die Autorin selbst ist eine Embacher-Nachfahrin.

Eine Lesermeinung:

Edelgard Moers bringt in ihrem spannend zu lesenden historischen Roman den Exodus der Lutheraner aus dem Salzburger Land Anfang des 18. Jahrhunderts zur Darstellung. Trotz des am Ende des Dreißigjährigen Krieges geschlossenen Religionsfriedens entfachte Erzbischof von Kuenburg einen gnadenlosen Verfolgungssturm gegen die Lutheraner, die den Papismus, den Marien- und Heiligenkult der Katholiken und die in Latein gelesene Messe, die keiner verstand, ablehnten. Sie konnten ihre religiösen Zusammenkünfte nur noch im Geheimen abhalten und waren Spitzeleien und Denunziantentum ausgeliefert.

Nach einer offenen Revolte 1731 wurden 20.000 Salzburger Lutheraner ausgewiesen, von denen ein Fünftel bei der Vertreibung umkam. Aufgenommen wurden die tüchtigen Bergbauern von Friedrich Wilhelm I., dem preußischen Soldantenkönig, der das von einer Pest entvölkerte Ostpreußen wieder besiedeln und aufbauen wollte. - Dr. phil. Edelgard Moers stellt hier romanhaft anhand ihres Protagonisten Rupert Embacher einen Teil ihrer eigenen Familienschichte vor. - Das Buch hat angesichts der heutigen Bürgerkriege, Verfolgungen und Vertreibungen in aller Welt durchaus Aktualität.

Neugierig? Ich freue mich, wenn Sie mehr zu diesem Buch erfahren und es lesen wollen, um dann zu entscheiden, ob Sie zum Buch eine Rezension veröffentlichen. Sie haben Fragen zum Buch oder zur Autorin? Sie wollen ein Interview vereinbaren? Sie möchten ein Leseexemplar? Dies können Sie direkt bei mir unter info@autor-presse.de erfragen.

Zum Buch: Der Lutheraner von Edelgard Moers

290 Seiten, Taschenbuch ISBN: 9783751942010

Über die Autorin:

Autorin pädagogischer Fachliteratur, konzipiert didaktisches Material für die Grundschule, schreibt Lyrik und Prosa, Theatertexte für Kinder, Liedtexte und arbeitet an Schulbüchern mit. Sie ist Mitglied im Verband deutscher Schriftsteller (VS), in der Deutschen Gesellschaft für Lesen und Schreiben e.V. (DGLS), im Literarischen Arbeitskreis Dorsten e. V. (LAD) (stellv. Vorsitzende), im Salzburger Verein e. V. sowie im Heimatbund der Herrlichkeit Lembeck und Stadt Dorsten e.V. (1. Vorsitzende).

Ich freue mich von Ihnen zu hören.

Mit freundlichen Grüßen

Hauke Wagner

Presse für Autoren und Bücher

Hauke Wagner

Am Stempelberg 5

D-63571 Gelnhausen