PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Swapfiets | Swaprad GmbH mehr verpassen.

06.09.2021 – 12:12

Swapfiets | Swaprad GmbH

Pressemitteilung: Swapfiets unterstützt Bündnis für nachhaltige Verkehrsmittel

Pressemitteilung: Swapfiets unterstützt Bündnis für nachhaltige Verkehrsmittel
  • Bild-Infos
  • Download

2 Dokumente

Während die IAA Mobility noch immer den Fokus auf Individualverkehr mit dem Auto legt, fordert ein breites Wirtschaftsbündnis aus den Bereichen Bus, Bahn, Fahrrad und „Shared Mobility“ mit Elektrofahrzeugen einen Gipfel für Nachhaltige Mobilität. Auch der Fahrrad-Abo-Anbieter Swapfiets unterstützt das Bündnis Nachhaltige Mobilitätswirtschaft.

Swapfiets unterstützt Bündnis für nachhaltige Verkehrsmittel

Berlin, 6. September 2021 – Während die IAA Mobility noch immer den Fokus auf Individualverkehr mit dem Auto legt, fordert ein breites Wirtschaftsbündnis aus den Bereichen Bus, Bahn, Fahrrad und „Shared Mobility“ mit Elektrofahrzeugen einen Gipfel für Nachhaltige Mobilität. Auch der Fahrrad-Abo-Anbieter Swapfiets unterstützt das Bündnis Nachhaltige Mobilitätswirtschaft.

André Illmer, Geschäftsführer von Swapfiets in Deutschland sagt: “Swapfiets wurde mit dem Ziel gegründet noch mehr Menschen für das tägliche Fahrradfahren zu begeistern, denn das Fahrrad ist unserer Meinung nach eine der umweltfreundlichsten und effizientesten Fortbewegungsmittel in der Stadt. Daher unterstützen wir das Bündnis Nachhaltige Mobilitätswirtschaft und möchten zu einem gesellschaftspolitischen Dialog über die Zukunft des Lebens in der Stadt und der Mobilitätswirtschaft beitragen.”

Deutschland braucht eine Verkehrswende mit einer deutlichen Verlagerung vom privaten Auto und vom Lkw hin zu klimaschonenden Verkehrsträgern. Das erklärt das Bündnis Nachhaltige Mobilitätswirtschaft anlässlich der Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) und kurz vor der Bundestagswahl. Das bisherige Verkehrssystem mit seiner Fokussierung auf den motorisierten Individualverkehr trage weder zum Klimaschutz bei noch werde es den wachsenden Anforderungen an Mobilität gerecht, heißt es in einem gemeinsamen Positionspapier. Die nachhaltige Mobilitätswirtschaft biete hingegen schon heute umweltfreundlichen Verkehr und sichere, zukunftsfähige Arbeitsplätze.

Der Verkehrssektor ist laut dem Papier weiterhin ein Problembereich des Klimaschutzes, seine Treibhausgasemissionen sind zu hoch und sinken bisher nicht. Dabei ermöglichen schon heute ressourcenschonende, flächeneffiziente und smarte Verkehrsmittel CO₂-arme bis CO₂-freie Mobilität: Bus, Bahn, Fahrrad, „Shared Mobility“ mit Elektrofahrzeugen (CarSharing, Ride Pooling, Bikesharing und Mikromobilität) bieten viele Vorteile gegenüber dem motorisierten Individualverkehr.

Die passenden Angebote für unterschiedliche Menschen und Bedürfnisse gibt es schon. Sie müssen jetzt konsequent finanziert, gefördert und umgesetzt werden. Davon profitieren alle, denn eine nachhaltige Verkehrswende eröffnet Chancen sowohl für einen konsequenten Umweltschutz als auch für sichere und zukunftsfähige Arbeitsplätze in Deutschland und eine höhere Lebensqualität. Das Bündnis spricht sich für einen Gipfel für nachhaltige Mobilität innerhalb der ersten 100 Tage der neuen Bundesregierung aus, um endlich den Startschuss für eine echte Verkehrswende zu geben.

# Ende #

Über Swapfiets:

Swapfiets ist das weltweit erste ‘bicycle as a service’ Unternehmen. Gegründet im Jahr 2014 in den Niederlanden, entwickelte sich das Scale-up schnell zu einem der führenden Micro Mobility Anbieter Europas mit über 250.000 Mitgliedern im Sommer 2021 in den Niederlanden, Deutschland, Belgien, Dänemark, Frankreich, Italien, Spanien, Österreich und Großbritannien.

Das Konzept von Swapfiets ist einfach: Für eine monatliche Gebühr erhalten Swapfiets Mitglieder ein voll funktionstüchtiges Fahrrad oder Elektrofahrzeug für den eigenen Gebrauch. Wenn nötig, steht ein Reparaturservice ohne zusätzliche Kosten innerhalb von 48 Stunden zur Verfügung, um das Zweirad zu reparieren oder direkt gegen ein runderneuertes, fahrtüchtiges Exemplar auszutauschen.

In Deutschland startete Swapfiets in 2018 und mobilisiert mittlerweile über 75.000 Mitglieder in Aachen, Berlin, Bonn, Braunschweig, Bremen, Dresden, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Freiburg, Göttingen, Halle (Saale), Hamburg, Hannover, Heidelberg, Karlsruhe, Kiel, Köln, Leipzig, Mannheim, München, Münster, Offenbach, Oldenburg, Potsdam, Stuttgart und Wolfsburg.

Sebastian Hesse, Big Bang & Whisper (PR Agentur) im Auftrag von
Swapfiets | Swaprad GmbH, Pliniusstraße 8, 48488 Emsbüren