Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Coronaviren sind schon seit Jahrzehnten bekannt

Berlin (ots)

Fotos von einer Desinfektionsmittel-Flasche werden bei Facebook geteilt. Auf dem Etikett wird behauptet, das Spray wirke unter anderem gegen das Coronavirus. Dies wird in einem Post vom 9. März 2020 kommentiert: "Produktionsjahr 2014!!!". Und weiter: "Ich denke diesen Virus gibt es noch nicht so lange." (http://archive.vn/dbImS)

BEWERTUNG: Coronaviren sind schon seit Jahrzehnten bekannt - die aktuell grassierende Coronavirus-Art dagegen ist neu.

FAKTEN: Bei dem abgebildeten Spray handelt es sich um das Flächendesinfektionsmittel "Vibasept", das nach Herstellerangaben unter anderem gegen "Coronavirus (SARS)" wirksam ist (http://dpaq.de/jhajH).

Coronaviren sind laut WHO eine große Virusfamilie. Das Coronavirus, das sich gerade in vielen Ländern ausbreitet, ist eine neu entdeckte Art innerhalb dieser Familie (http://dpaq.de/C2XfE). Viele der ersten Fälle der Infektionen wurden im Dezember 2019 auf den Huanan-Markt in der heute schwer betroffenen Metropole Wuhan in Zentralchina zurückgeführt.

Bereits Mitte der 1960er Jahre wurden erste Coronaviren identifiziert, wie das Robert-Koch-Institut (RKI) mitteilt (Unter Frage: "Was sind Coronaviren?" http://dpaq.de/LXgrI). Das aktuelle grassierende Coronavirus wurde von der Weltgesundheitsorganisation WHO zunächst nCov genannt. Die Abkürzung steht für "novel coronavirus" (deutsch: "neues Coronavirus", http://dpaq.de/ZneZ3).

Seit dem 11. Februar heißt es Sars-CoV-2. Es ist verwandt mit dem Sars-Erreger - daher der Name. Die durch das neue Coronavirus verursachte Lungenkrankheit heißt Covid-19 (http://dpaq.de/pNluY).

 ---

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=1613625792108601&;set=a.509949285809596&type=3&theater (archiviert: http://archive.vn/dbImS)

Datenblatt Vibasept: https://www.coolike.de/download/detergenzienverordnung/db_vibasept.pdf (archiviert: http://dpaq.de/jhajH)

Weltgesundheitsorganisation (WHO) zur Coronavirus-Familie: https://www.who.int/news-room/q-a-detail/q-a-coronaviruses (archiviert: http://dpaq.de/C2XfE)

RKI mit Antworten auf Fragen zum neuen Coronavirus: https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/FAQ_Liste.html (archiviert: http://dpaq.de/LXgrI)

WHO zu Coronaviren: https://www.who.int/health-topics/coronavirus (archiviert: https://perma.cc/DS4X-MPYK)

WHO zur Namensgebung der neuartigen Lungenkrankheit: https://twitter.com/WHO/status/1227248333871173632 (archiviert: http://dpaq.de/pNluY)

 ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 13.03.2020 – 14:44

    Das Video stammt aus dem Jahr 2015 und hat keinen Bezug zum Coronavirus

    Berlin (ots) - Bei Facebook wird ein angeblich aktuelles Video aus einer Zelthalle verbreitet, in der ein Mann interviewt wird. Er berichtet, dass in der Halle demnächst bis zu 1000 Asylbewerber täglich registriert werden sollen. Unter dem Video steht der Satz: "Im Schutze der Corona wurde das Volk wieder verarscht und keiner hat es gemerkt." Oben rechts ist im Video ...

  • 13.03.2020 – 10:08

    Experten haben keine Epidemie, sondern den Umgang damit geplant

    Berlin (ots) - Die angebliche "Wahrheit über das Coronavirus" wird bei Facebook verbreitet: "Die Epidemie war in Deutschland bereits vor Jahren geplant!" Das lasse sich aus einer Risikoanalyse des Bundestags von 2013 schließen (http://dpaq.de/J0YEF). BEWERTUNG: Das Robert Koch-Institut und weitere Behörden spielten 2012 in einer Risikoanalyse das Szenario einer Pandemie durch. Es handelt sich dabei um eine theoretische ...

  • 12.03.2020 – 12:45

    EU-Türkei-Abkommen nennt keine konkreten Zahlen zur freiwilligen Aufnahme Geflüchteter

    Berlin (ots) - Am 18. März 2016 einigten sich die EU und die Türkei auf einen Pakt zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Wenige Tage später erschien ein Artikel, der angeblich das "Kleingedruckte im Türkeiabkommen" präsentierte. Demnach sie geplant, 500 000 Geflüchtete per Flugzeug nach Deutschland zu bringen (http://dpaq.de/0G7lu). BEWERTUNG: Das Abkommen ...