Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

13.12.2019 – 16:16

dpa-Faktencheck

Die Messerattacken liegen viele Monate zurück

Berlin (ots)

In fünf deutschen Städten sollen sich am "zweiten Weihnachtswochenende" Messerangriffe ereignet haben, wird in einem Online-Artikel vom 8. Dezember 2019 behauptet: Köln, Nürnberg, Lingen, Mülheim an der Ruhr und Frankfurt am Main. Unter dem Text ist ein Artikel von "wochenblick.at" verlinkt, der nicht erreichbar ist. (https://perma.cc/ATT7-CNL7)

BEWERTUNG: Die Attacken fanden nicht in der Adventszeit, sondern bereits im Februar 2019 statt.

FAKTEN: An einem Wochenende wurden in den genannten fünf Städten Menschen mit Stichwaffen verletzt. Das liegt allerdings schon mehr als neun Monate zurück (http://dpaq.de/CK9ba). Nach der Veröffentlichung des "Bild"-Artikels wurden weitere Details bekannt.

Die Fälle im Einzelnen:

Am 17. Februar wurde in Köln ein 31-jähriger Mann durch einen Messerangriff lebensgefährlich verletzt (http://dpaq.de/sE4HZ). Drei Kontrahenten soll das Opfer gegen sich gehabt haben, einer soll ihm mehrfach in den Oberkörper gestochen haben, wie der "Kölner Stadt-Anzeiger" berichtete (http://dpaq.de/52LzQ).

Am selben Tag wurde in Nürnberg eine Frau mit einem Messer angegriffen. Der Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft in einer Psychiatrie untergebracht (http://dpaq.de/78vWf; http://dpaq.de/GQ0Z5).

In der Nacht vom 16. auf den 17. Februar griffen im niedersächsischen Lingen zwei Männer eine Radfahrerin an und verletzten sie mit einem Messer schwer (http://dpaq.de/Dbk6z). Wenige Tage später wurden zwei Tatverdächtige festgenommen (http://dpaq.de/l25Q3).

Auf einem Spielplatz in Mülheim an der Ruhr wurde am 16. Februar ein 20-Jähriger mit einem Messer verletzt (http://dpaq.de/8jmw4).

Nachdem am Morgen des 16. Februars in Frankfurt am Main ein 22-Jähriger durch mehrere Messerstiche verletzt worden war, meldete sich ein 19-jähriger Frankfurter beim Polizeinotruf. Er gab an, in der Kaiserhofstraße jemanden mit dem Messer verletzt zu haben und bat um seine Festnahme (http://dpaq.de/t1kcC).

   --- 

Links:

Beitrag bei "Jihad Watch Deutschland": https://fredalanmedforth.blogspot.com/2019/12/zweites-weihnachtswochenende.html (archiviert: https://perma.cc/ATT7-CNL7)

"Bild"-Artikel vom 17.02.2019: https://www.bild.de/news/inland/news-inland/fuenf-messer-attacken-in-deutschen-staedten-in-der-nacht-zu-sonntag-60192932.bild.html (archiviert: http://dpaq.de/CK9ba)

Polizeimeldung zu Fall in Köln: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/12415/4195245

"KStA"-Artikel zu Fall in Köln: https://www.ksta.de/koeln/prozess-um-messerstecherei--31-jaehriger-in-koelner-shishabar-lebensgefaehrlich-verletzt-33130566

Polizeimeldung 1 zu Fall in Nürnberg: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4196514

Polizeimeldung 2 zu Fall in Nürnberg: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/6013/4196660

Polizeimeldung zu Fall in Lingen: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/104234/4195207

"Bild"-Artikel zu Fall in Lingen: https://www.bild.de/regional/bremen/bremen-aktuell/angriff-auf-radfahrerin-polizei-nimmt-zwei-teenager-18-und-19-fest-60251000.bild.html (archiviert: http://dpaq.de/l25Q3)

Polizeimeldung zu Fall in Mühlheim: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/11562/4195329

Polizeimeldung zu Fall in Frankfurt: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/4970/4195342

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck
Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck