Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Kein außergewöhnlicher Flächenbrand mit Explosionen in Kalifornien

Berlin (ots)

Extreme Dürre und heiße Winde sorgen an der Westküste der USA immer wieder für Waldbrände. Am 11. Oktober 2019 schreibt die deutschsprachige Webseite «connectiv.events», nach «fünf fast gleichzeitigen Explosionen brennt Kalifornien wieder». Es wird der Eindruck erweckt, die Region stehe vor einer Katastrophe gigantischen Ausmaßes: Hunderttausende seien auf der Flucht. Zudem seien 800 000 Kunden von der Stromversorgung abgeschaltet worden (http://dpaq.de/DPOuv).

BEWERTUNG: Der Bericht vermischt Ereignisse aus weit voneinander entfernten Regionen. Zum Zeitraum der Veröffentlichung loderten schwere Brände nördlich von Los Angeles. Das Ausmaß blieb für kalifornische Verhältnisse überschaubar. Für die behaupteten «Explosionen» östlich von Los Angeles gibt es keinerlei Belege.

FAKTEN: In dem kurzen Text fehlen Zeit- und Ortsangaben. Der Bericht verlinkt auf drei Youtube-Videos, eines davon war am 23. Oktober nicht mehr verfügbar.

Einer der beiden funktionierenden Youtube-Links führt zu einem Vor-Ort-Bericht des US-Fernsehsenders «abc News» vom 11. Oktober (http://dpaq.de/QJDxQ). Ein Reporter berichtet nahe der Ortschaft Sylmar im Norden von Los Angeles über heftige Waldbrände. Beim sogenannten Saddleridge-Feuer forderten die Behörden die Bewohner von mehr als 20 000 Häusern auf, die gefährdeten Gebiete rasch zu verlassen.

Das Feuer endete vergleichsweise glimpflich. In einer am 21. Oktober veröffentlichten Bilanz schreibt die zuständige Feuerwehr von 107 zerstörten oder beschädigten Gebäuden. Es habe ein Todesopfer gegeben, ein Anwohner habe einen Herzinfarkt erlitten (http://dpaq.de/lnRvz).

Im zweiten verlinkten Video wird am 10. Oktober ohne tatsächliche Belege behauptet, in Sandalwood östlich von Los Angeles habe es beinahe zeitgleich fünf «Explosionen» gegeben (http://dpaq.de/7Qt8r). Als Beweis sollen angebliche Anomalien auf Satellitenbildern dienen, auf denen die genannte Region zu sehen sein soll. Weder in den Medien noch in den sozialen Netzwerken lassen sich Augenzeugenberichte oder andere Belege für die erwähnten «Explosionen» finden.

Möglicherweise sind mit dem Begriff «explosions» plötzlich auftretende Brände an verschiedenen Orten gemeint, die sich allerdings schwerlich mit Satellitenaufnahmen im Zeitraffer beweisen lassen. In der Region Riverside County östlich von Los Angeles brannte im erwähnten Zeitraum ein Wohnwagenpark. Dabei kamen zwei Bewohner ums Leben (http://dpaq.de/UGK0J).

Im November 2018 hatte Kalifornien eine besonders schlimme Brandserie erlebt. Allein in der Ortschaft Paradise kamen 85 Menschen im sogenannten Camp-Feuer ums Leben - es war der Brand mit den meisten Toten in Kalifornien seit Beginn der Aufzeichnungen. Das Camp-Feuer war vermutlich durch defekte Stromleitungen verursacht worden.

Die auf der Webseite «connectiv.events» erwähnten flächendeckenden Stromabschaltungen dürften auf eine Vorsichtsmaßnahme des Energieversorgers Pacific Gas & Electric (PG&E) für den Norden Kaliforniens und das Gebiet um San Francisco zurückzuführen sein. PG&E hatte am 9. Oktober mitgeteilt, wegen erwarteter starker Winde werde die Stromversorgung für 800 000 Kunden vorsorglich unterbrochen (http://dpaq.de/DKusA).

   ---

Links:

Bericht auf «connective.events»: https://connectiv.events/nach-fuenf-fast-gleichzeitigen-explosionen-brennt-kalifornien-wieder-hunderttausende-sind-auf-der-flucht/ (archivierte Version: https://perma.cc/2A5D-WZD2)

TV-Bericht «abc News» über Brände nördlich von Los Angeles: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&;v=QVZfF3S6Kzo

Youtube-Video mit angeblichen «Explosionen» östlich von Los Angeles: https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&;v=V_M7IIxehJw

https://www.youtube.com/watch?v=ljhzYXTyTr4

Bericht Sheriff Riverside County zu Toten im Wohnwagenpark: http://www.riversidesheriff.org/press/cab19-1010.asp

Bilanz der County-Feuerwehr zum SaddleRidge Fire: https://twitter.com/LACoFDPIO/status/1186118109179957248

California Department of Forestry & Fire Protection zum SaddleRidge Fire: https://fire.ca.gov/incidents/2019/10/10/saddle-ridge-fire/

Mitteilung Stromversorger PG&E zu vorsorglichen Abschaltungen: https://www.pge.com/en/about/newsroom/newsdetails/index.page?title=20191009_pge_begins_to_proactively_turn_off_power_for_safety_to_nearly_800000_customers_across_northern_and_central_california

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 24.10.2019 – 14:56

    Keine Befreiungsaktion: Die Bilder stammen aus einem Spielfilm

    Berlin (ots) - Im Internet kursieren Fotos, auf denen in Käfigen eingepferchte Menschen zu sehen sind. Angeblich seien dies Kinder, die inzwischen von US-Militärs «aus der Gefangenschaft in unterirdischen Bunkern befreit wurden». Dies habe die «pädophile Task Force des Pentagons» berichtet. Insgesamt sollen 2100 Kinder «aus unterirdischen Stützpunkten und Bunkern in Kalifornien gerettet» worden sein ...

  • 24.10.2019 – 14:16

    Studie zum Klimawandel ist nicht überprüft und ordentlich veröffentlicht

    Hamburg (ots) - Der «Mythos des menschengemachten Klimawandels» soll «an allen Ecken und Enden» zusammenbrechen, wird in einem Artikel auf der Internetseite «sciencefiles.org» behauptet. Als Grundlage für die Behauptung wird eine neue Studie zweier finnischer Wissenschaftler angeführt (http://dpaq.de/iB8YA). BEWERTUNG: Die Studie hält wissenschaftlichen ...

  • 24.10.2019 – 10:53

    Das Zitat stammt nicht von Goethe

    Berlin (ots) - Im Internet machen viele Zitate die Runde, die großen Denkern zugeschrieben werden, häufig aber gar nicht von ihnen stammen. Eines davon: «Wer in der Demokratie schläft, wacht in der Diktatur auf». Angeblicher Urheber: Der Dichter Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832). Rechte wie linke Kreise beziehen sich immer wieder auf das vermeintliche Goethe-Zitat, um - je nach Perspektive - vor drohenden gesellschaftspolitischen Veränderungen zu warnen ...