Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

15.10.2019 – 16:56

dpa-Faktencheck

Tat in Neuenbürg: Online-Hetze gegen Muslime und Afrikaner

Berlin (ots)

In Baden-Württemberg werden zwei Jungen von Jugendlichen sexuell belästigt. Weil die Tatverdächtigen minderjährig sind, gibt die Polizei der Öffentlichkeit nur zurückhaltend Informationen. Im Netz wird allerdings der Eindruck erweckt, die Behörde «vertusche», dass es sich bei den Verdächtigen um Flüchtlinge aus Afrika beziehungsweise aus einem islamischen Land handle.

BEWERTUNG: Der Fall hat sich tatsächlich ereignet. Doch stammen die Verdächtigen nach Polizeiangaben nicht aus einem afrikanischen oder islamischen Land. Daten von Minderjährigen sind besonders schützenswert.

FAKTEN: Ende August 2019 berichtet unter anderem die «Pforzheimer Zeitung» über einen Fall aus demselben Monat (http://dpaq.de/6qvS2). Demnach haben zwei Jugendliche im Alter von 14 und 15 Jahren im baden-württembergischen Neuenbürg «zwei Jungen aufgefordert (...), sich vor laufender Kamera auszuziehen» sowie «gegenseitig Handlungen an sich vorzunehmen». Die Zeitung weist darauf hin, dass die Polizei die Nationalität der minderjährigen Verdächtigen wegen des Alters nicht veröffentlichte.

In einem Artikel auf der Internetseite «Truth24.net» vom 19. September 2019 (http://dpaq.de/VXfGN) wird der Text der «Pforzheimer Zeitung» fast eins zu eins übernommen. Zusätzlich werden allerdings Fotos und Stichwörter hinzugefügt, die den Eindruck erwecken, dass es sich bei den Verdächtigen um Flüchtlinge aus Afrika beziehungsweise aus dem islamischen Raum handle.

«Truth24.net» nutzt unter anderem ein Bild von minderjährigen Flüchtlingen aus dem Jahr 2015 und vergibt für den Text Stichwörter wie «Islamisierung», «Rapefugees», «pädophile Flüchtlinge» oder «Moslems vergewaltigen gern kleine Kinder».

Auf Nachfrage der Deutschen Presse-Agentur vom 15. Oktober 2019 teilte eine Sprecherin des zuständigen Polizeipräsidiums in Karlsruhe mit, dass die Tatverdächtigen nicht aus Afrika oder einem islamischen Land stammten. Angaben zur konkreten Nationalität - also ob die minderjährigen Verdächtigen deutsche Staatsbürger oder Ausländer sind - teilt die Polizei unter anderem wegen des Alters nicht der Öffentlichkeit mit. Persönliche Daten von Kindern und Jugendlichen unterliegen in Deutschland einem besonderen Schutz.

Selbst die Nationalitäten von erwachsenen Tatverdächtigen veröffentlichen die Behörden in der Regel nur bei Kapitalverbrechen und außergewöhnlichen Vorkommnissen, oder wenn sie für die Tat von Bedeutung sind. Diese Kriterien haben nach Polizeiangaben bei der Tat in Neuenbürg nicht vorgelegen.

Die Seite «Truth24.net» sensationalisiert den Fall und gibt ihm einen rassistischen Dreh, der nicht der Wirklichkeit entspricht. So ist neben der symbolischen Abbildung eines kleinen Jungen (Original hier: http://dpaq.de/W010c) ein Foto von verpixelten minderjährigen Flüchtlingen zu sehen. Die dargestellte Szene taucht ursprünglich im April 2015 in einem Bericht von «Spiegel TV» auf (http://dpaq.de/cVjd5). Seinerzeit ging es um einen Brand in einem Hamburger Flüchtlingswohnheim. Dieses Foto wird immer wieder in falschen Zusammenhängen genutzt, etwa auch von der rechtsextremen NPD (http://dpaq.de/RA421).

   --- 

Links:

Artikel in «Pforzheimer Zeitung»: https://www.pz-news.de/region_artikel,-Video-in-Neuenbuerg-gedreht-Jugendliche-sollen-Kinder-sexuell-belaestigt-haben-_arid,1327057.html (archiviert: http://dpaq.de/6qvS2)

Foto des kleinen Jungen in Originalquelle: https://www.publicdomainpictures.net/en/view-image.php?image=22661&picture=sad-child

«Spiegel TV»-Bericht über unbegleitete minderjährige Flüchtlinge: https://www.spiegel.de/video/spiegel-tv-ueber-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-video-1571221.html

NPD mit Foto in falschem Zusammenhang: http://www.npd-magdeburg.de/index.php/menue/58/thema/69/anzeigemonat/09/anzeigejahr/2016/id/3996/infotext/Bautzen_Gewalt_ging_von_alkoholisierten_Asylbewerbern_aus/Bundesweite_Nachrichten.html

Artikel auf «Truth24.net»: http://www.truth24.net/buben-zu-sex-gezwungen-und-gefilmt-polizei-vertuscht-nationalitaet-der-taeter/ (archiviert: http://dpaq.de/VXfGN)

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck