Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

dpa-Faktencheck

Bundestagsabgeordnete bekommen erst später eine Altersentschädigung

Berlin (ots)

Bundestagsabgeordnete sollen schon mit 56 Jahren volle Pensionen bekommen, wird in einem Beitrag behauptet, der in sozialen Medien kursiert.

BEWERTUNG: Ehemalige Bundestagsabgeordnete erhalten ihre Altersentschädigung in der Regel nicht schon mit 56 Jahren.

FAKTEN: Das gesetzliche Renteneintrittsalter wird bis 2029 stufenweise auf 67 Jahre angehoben. (http://dpaq.de/sZElG) Dies gilt ebenfalls beim Eintrittsalter für die Altersentschädigung im Bundestag. (http://dpaq.de/EeDXo)

Die in den sozialen Medien kursierende Behauptung bezieht sich möglicherweise auf einen Artikel von Bild.de aus dem Jahr 2016. Es war ehemaligen Abgeordneten des Bundestages zum damaligen Zeitpunkt möglich, bereits mit 56 Jahren ihre Pension zu erhalten. (http://dpaq.de/vLjEK)

Allerdings gab es in der Folge eine Änderung des Abgeordnetengesetzes. Seit dem 24. Oktober 2017 können ehemalige Bundestagsabgeordnete erst ab dem vollendeten 63. Lebensjahr die sogenannte Altersentschädigung in Anspruch nehmen - allerdings mit Abschlägen.

Die volle Pension erhalten sie erst später: Abgeordnete, die vor 1947 geboren sind, ab dem vollendeten 65. Lebensjahr. Für alle danach Geborenen wird die Altersgrenze wie bei der Rente stufenweise auf 67 Jahre angehoben. (http://dpaq.de/JV9cG)

Eine Ausnahme gilt nach Angaben des Bundestages für Abgeordnete, die dem Bundestag zu Beginn der 19. Wahlperiode (Oktober 2017) bereits mehr als acht Jahre angehört haben. Diese haben früher Anspruch auf Altersentschädigung.

   ---

Links:

Beitrag: https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10217683452072558&;set=p.10217683452072558&type=3&theater

Deutsche Rentenversicherung zum Renten-Eintrittsalter: http://dpaq.de/sZElG

Renteneintrittsalter für Abgeordnete: http://dpaq.de/EeDXo

Artikel Bild.de: http://dpaq.de/vLjEK

Abgeordnetengesetz: http://dpaq.de/JV9cG

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck
  • 22.08.2019 – 16:42

    Das Foto von Markus Söder ist manipuliert

    Berlin (ots) - Ein Foto zeigt den bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder, der ein Lebkuchenherz mit der Aufschrift «Der Islam ist Bestandteil Bayerns» hält. Das Bild wird in sozialen Medien verbreitet. (http://dpaq.de/Sym4p) BEWERTUNG: Die Aufnahme ist manipuliert. FAKTEN: Das Original stammt vom Fotografen Marco Orlando Pichler und wurde für den Bayerischen Rundfunk aufgenommen. In dem Original-Foto hält ...

  • 22.08.2019 – 16:14

    Der US-Politologe Fukuyama hat das so nicht gesagt

    Berlin (ots) - Dem US-Politologen Francis Fukuyama wird in sozialen Medien ein Zitat über Bundeskanzlerin Angela Merkel zugeschrieben. Er soll gesagt haben: «Angela Merkel ist eine größere Bedrohung für Europa als der IS!» BEWERTUNG: Francis Fukuyama hat die Aussage so nicht getätigt. Es handelt sich um eine überspitzte Überschrift einer britischen Boulevardzeitung, die als Zitat weiterverbreitet wird. FAKTEN: ...

  • 22.08.2019 – 16:00

    Gruppen-Attacke auf ein Mädchen hat es laut Polizei nicht gegeben

    Berlin (ots) - An der Oberschule «An der Schanze» in Luckau (Brandenburg) soll eine 20-köpfige Gruppe ein Mädchen «ins Gebüsch gezogen, geschlagen und in Gesicht getreten» haben. Das wird in einem Facebook-Beitrag behauptet. Ein 16-Jähriger sei zudem so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste, heißt es weiter. (http://dpaq.de/ieHWJ) BEWERTUNG: Unterschiedliche Vorfälle werden hier ...