PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

22.08.2019 – 16:00

dpa-Faktencheck

Gruppen-Attacke auf ein Mädchen hat es laut Polizei nicht gegeben

Berlin (ots)

An der Oberschule «An der Schanze» in Luckau (Brandenburg) soll eine 20-köpfige Gruppe ein Mädchen «ins Gebüsch gezogen, geschlagen und in Gesicht getreten» haben. Das wird in einem Facebook-Beitrag behauptet. Ein 16-Jähriger sei zudem so schwer verletzt worden, dass er im Krankenhaus behandelt werden musste, heißt es weiter. (http://dpaq.de/ieHWJ)

BEWERTUNG: Unterschiedliche Vorfälle werden hier miteinander vermischt. Eine Attacke auf ein Mädchen in einem Gebüsch hat es laut Polizei nicht gegeben. (http://dpaq.de/h6lIc)

FAKTEN: Es gab Auseinandersetzungen am Donnerstag, 15. August 2019, und am Freitag, 16. August 2019. Einen Zusammenhang zwischen den Taten prüft die Polizeidirektion Süd.

Beim ersten Vorfall handelte es sich laut Polizeisprecherin um ein verbales Gefecht zwischen zwei Schülerinnen. Eine Deutsche und eine Afghanin diskutierten am Donnerstag über ihr Aussehen. Dieser Streit gipfelte nach Auskunft der Polizei in einer Handgreiflichkeit. «Es ging um Dinge, die in der Pubertät schnell hochschlagen», bestätigte Schulleiterin Katrin Nauert den Vorfall am Schultor gegenüber der Tageszeitung «Lausitzer Rundschau».(http://dpaq.de/1rk7b)

Zum zweiten Vorfall, der laut Nauert ebenfalls außerhalb des Schulgeländes stattfand, kam es, weil ein 16-jähriger Deutscher vor einer Schülerin in einer Gruppe auf den Boden spuckte. Das bestätigte die Polizei Cottbus auf Anfrage der Deutschen Presse-Agentur. Es kam zum Streit und danach zu einer körperlichen Auseinandersetzung.

Der 16-Jährige, der früher an der Oberschule war, erlitt Gesichtsverletzungen, die in der Klinik ambulant behandelt werden mussten. Laut Polizeisprecherin kam es zu mindestens einem Faustschlag. Ob es auch Tritte gab, war am Donnerstag, 22. August 2019, unklar. Die Kripo ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. (http://dpaq.de/4tV2R) Unter Tatverdacht stehen ein Afghane und ein Tschetschene.

Gegen zehn Jugendliche hat die Polizei am Freitag Platzverweise ausgesprochen. Über eine weitere Körperverletzung eines jungen Mädchens habe die Polizei keine Kenntnis, so die Sprecherin.

   ---

Links:

Beitrag bei «Zukunft Heimat»: http://dpaq.de/w01Xv (archiviert: http://dpaq.de/ieHWJ)

Pressemitteilung der Polizeidirektion Süd in Cottbus: http://dpaq.de/h6lIc

Reaktion von «Zukunft Heimat» bei Facebook: http://dpaq.de/Ahzr8

Bericht der «Lausitzer Rundschau»: http://dpaq.de/1rk7b

Bericht im «Tagesspiegel»: http://dpaq.de/wnVup

   ---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck