Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von dpa-Faktencheck

12.07.2019 – 17:44

dpa-Faktencheck

Der Ätna stößt pro Jahr weniger CO2 aus als die Menschen an einem Tag

Berlin (ots)

Einem Facebook-Post zufolge habe ein «kleiner Rülpser» des Ätna mehr CO2 freigesetzt als die gesamte Menschheit seit ihrem Bestehen. Auf einem Bild daneben ist eine große Aschewolke über einem Vulkan zu sehen.

BEWERTUNG: Der Ätna stößt in einem ganzen Jahr weniger Kohlendioxid aus als die Menschheit an einem einzigen Tag.

FAKTEN: Der Ätna auf Sizilien ist nicht nur einer der bekanntesten Vulkane der Welt. Er gehört auch zu denjenigen, die am meisten Kohlendioxid ausstoßen. Je nach Studie betragen die CO2-Emissionen des Ätna bis zu etwa 25 Millionen Tonnen pro Jahr. (http://dpaq.de/USW1P)

Doch allein durch die Verbrennung fossiler Brennstoffe und durch Industrieprozesse setzen Menschen im Jahr deutlich mehr CO2 frei. Laut Schätzungen des Forschungsverbunds «Global Carbon Project» waren es im Jahr 2017 etwa 36,2 Milliarden Tonnen Kohlendioxid. Die Menschheit produziert also mehr als 1000 Mal so viel Kohlendioxid pro Jahr wie der Ätna. (http://dpaq.de/HwqsX)

   --- 

Links:

Facebook-Post: http://dpaq.de/YeFGB

Studie zu Ätna-Ausstoß von 2008: http://dpaq.de/zV5mz

Studie zu Ätna-Ausstoß von 1991: http://dpaq.de/USW1P

Studie zu Ätna-Ausstoß von 2006: http://dpaq.de/qgEgj

Berechnung menschengemachter CO2-Ausstoß des Global Carbon Project: http://dpaq.de/HwqsX

Berechnung menschengemachter CO2-Ausstoß des UNEP: http://dpaq.de/X5drh

British Geological Survey zum Klima-Einfluss von Vulkanen: http://dpaq.de/Z6PXM

USGS zum Klima-Einfluss von Vulkanen: http://dpaq.de/oAoUh

Studie zum Vergleich Vulkan-/Mensch-CO2: http://dpaq.de/DplwV

Informationen zum Ätna, Vulkanausstoß allgemein: http://dpaq.de/lhWwe

   --- 

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck

Weitere Meldungen: dpa-Faktencheck