Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von dpa-Faktencheck mehr verpassen.

16.05.2019 – 14:03

dpa-Faktencheck

In dieser Talkshow hat Bosbach das nicht gesagt

Wolfgang Bosbach (CDU) war am 15.05.2012 zu Gast in der Fernseh-Talkshow "Menschen bei Maischberger". In sozialen Netzwerken wird behauptet, er habe dort gesagt: "Nur solange der Islam in der Minderheit ist, gibt er sich tolerant." (http://dpaq.de/ZD9Fp)

BEWERTUNG: Bosbach zitierte einen der anderen Talkshowgäste, um dessen Aussage zu hinterfragen. Das wörtliche Zitat fiel dabei nicht.

FAKTEN: Der Titel der "Maischberger"-Sendung am 15.05.2012 lautete "Die Salafisten kommen: Gehört dieser Islam zu Deutschland?".

Im Laufe der Diskussion sagte der Leipziger Imam Hassan Dabbagh: "Der Islam sagt uns, dass wir, wenn wir in einem Land - wie zum Beispiel Deutschland - leben und wir sind eine Minderheit, dass wir uns an die hiesige Ordnung ordnen müssen und dass wir nicht Chaoten werden." (http://dpaq.de/niFEb)

Rund 20 Minuten später kam der CDU-Innenexperte Wolfgang Bosbach auf diese Aussage Dabbaghs zurück und sagte: "War ja sehr interessant, vorhin am Anfang Ihnen zuzuhören, weil Sie gesagt haben: "Solange wir in der Minderheit sind, akzeptieren wir die Rechtsordnung" - ich unterstelle jetzt mal, dass das ihre Auffassung ist." (http://dpaq.de/jm96C)

Bosbach wiederholte also mit eigenen Worten das, was Dabbagh zuvor gesagt hatte.

---

Links:

Instagram-Post: http://dpaq.de/ZD9Fp

Youtube-Video: http://dpaq.de/wrwcx

Artikel über die Sendung: http://dpaq.de/qAfSV

---

Kontakt zum dpa-Faktencheckteam: faktencheck@dpa.com

© dpa Deutsche Presse-Agentur GmbH. Die vorstehenden Inhalte sind urheberrechtlich geschützt. Jegliche Nutzung von Texten, Grafiken und Bildern ohne vertragliche Vereinbarung oder sonstige ausdrückliche Zustimmung der dpa ist unzulässig. Dies gilt insbesondere für die Verbreitung, Vervielfältigung und öffentliche Wiedergabe sowie Speicherung, Bearbeitung oder Veränderung. Alle Rechte bleiben vorbehalten.

Weitere Storys: dpa-Faktencheck
Weitere Storys: dpa-Faktencheck