Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Primark mehr verpassen.

23.04.2020 – 06:00

Primark

Primark unterstützt Covid-19-Aktionsplan der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) für die globale Bekleidungsindustrie

Primark unterstützt Covid-19-Aktionsplan der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) für die globale Bekleidungsindustrie
  • Bild-Infos
  • Download

Dublin (ots)

Primark unterstützt die Ankündigung der Internationalen Arbeitsorganisation (ILO) der Vereinten Nationen, die die verantwortlichen Akteure dringend zur Zusammenarbeit aufruft, um weltweit die von der Covid-19-Pandemie betroffenen Beschäftigten in der Bekleidungsindustrie zu unterstützen.

Katharine Stewart, Direktorin für ethischen Handel und ökologische Nachhaltigkeit bei Primark, sagte:

"Die Bedeutung dieser ILO-geführten Initiative kann nicht hoch genug eingeschätzt werden. Die Hersteller und ihre Beschäftigten in den Lieferketten der Bekleidungsindustrie benötigen dringend finanzielle Unterstützung von internationalen Finanzinstitutionen und Regierungen, um Arbeitsplätze zu schützen und diese Krise zu überstehen. Längerfristig hoffen wir, dass diese Initiative auch die Einführung oder Stärkung von Sozialleistungen unterstützen wird, die viele von uns als selbstverständlich ansehen, etwa Beschäftigungsschutz und Gesundheitsleistungen. Es bedarf der gemeinsamen Anstrengungen aller Unterzeichner, um diesen Aufruf zum Handeln Wirklichkeit werden zu lassen."

Primark arbeitet seit mehreren Wochen eng mit der ILO und seinen eigenen Zulieferern zusammen, um einen konstruktiven Weg zu finden, wie die verantwortlichen Akteure gemeinsam die notwendige Unterstützung für die von der Krise Betroffenen leisten können.

Primark hat sich verpflichtet, zusätzlich zu den 1,5 Milliarden britischen Pfund an Ware, die sich bereits in Geschäften, Depots und auf dem Transportweg befindet, 370 Millionen Pfund für zusätzliche Warenbestellungen zu bezahlen. Die Entscheidung folgte auf ausführliche Einzelgespräche mit seinen eigenen Zulieferern, die vor vier Wochen begannen und die Primark bei der Suche nach Maßnahmen zur Abmilderung der Krise, etwa verlängerten Zahlungsbedingungen, geholfen haben. Damit beläuft sich der gesamte Bestand an Waren, die sich im Besitz von Primark befinden oder zu deren Abnahme sich Primark verpflichtet hat, auf fast 2 Milliarden Pfund, obwohl die Geschäfte geschlossen bleiben.

Unabhängig davon hat Primark einen Lohnfonds eingerichtet, um sicherzustellen, dass die Beschäftigten in Bangladesch, Kambodscha, Indien, Myanmar, Pakistan, Sri Lanka und Vietnam so schnell wie möglich für ihre Arbeit an Primark-Ware bezahlt werden, die sich bereits in der Produktion befand.

Primark hat außerdem die Regierungen in den Ländern, aus denen Primark Ware bezieht, dazu aufgefordert, Maßnahmen zur Unterstützung ihrer lokalen Unternehmen und Arbeitnehmer zu ergreifen, so wie es Großbritannien und viele europäische Regierungen bereits tun.

Über Primark:

Primark ist ein internationaler Einzelhändler, der die neueste Mode, Kosmetik und Wohnaccessoires zu einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis anbietet - getreu dem Motto "Amazing Fashion, Amazing Prices". Das 1969 in Dublin gegründete Unternehmen betreibt heute mehr als 370 Filialen mit einer Verkaufsfläche von mehr als 1,4 Millionen Quadratmetern in zwölf Ländern: Irland, Großbritannien, Spanien, Portugal, Deutschland, den Niederlanden, Belgien, Österreich, Frankreich, den USA, Italien und Slowenien. Weltweit sind für Primark mehr als 79.000 Mitarbeiter tätig. Allein im vergangenen Geschäftsjahr (GJ 18/19) hat das Unternehmen 15 neue Filialen eröffnet, die zusammen mehr als 4.500 neue Arbeitsplätze geschaffen und für die wir mehr als 42.000 Bewerbungen erhalten haben.

Wir werden oft gefragt, wie wir großartige Produkte anbieten und gleichzeitig die Preise so niedrig halten können. Das liegt daran, dass wir als Primark einige Dinge anders machen als andere Unternehmen. Wir machen nur sehr wenig Werbung und sparen uns aufwendige TV-Spots. Wir verkaufen unsere Produkte zudem ausschließlich im Geschäft und verzichten komplett auf Online-Shopping oder andere Zustellformen. Hinzu kommt, dass wir bei den kleinen Dingen sparen: Wir setzen auf einfache Kleiderbügel und Preisschilder, um die Kosten niedrig zu halten. Wir arbeiten intensiv daran, dass unsere Produkte unter guten Arbeitsbedingungen hergestellt werden, dass die Rechte der Arbeitnehmer respektiert werden und dass die Herstellung im Einklang mit dem Umweltschutz erfolgt. Dafür haben wir das Primark-Team für ethischen Handel und ökologische Nachhaltigkeit aufgesetzt, das sich aus 120 Experten in den wichtigsten Beschaffungsländern zusammensetzt. Die Arbeit des Teams deckt ein breites Spektrum von Themen ab, von der Beschaffung von Rohstoffen wie Baumwolle über die Umweltauswirkungen der Herstellungsprozesse in den Fabriken bis hin zur Überprüfung der Standards, die wir in unserer Lieferkette erwarten. Weitere Informationen zu den Programmen von Primark für ethischen Handel und ökologische Nachhaltigkeit finden Sie auf unserer Website.

Pressekontakt:

Brunswick Group
Andreas Theyssen
Email: PRIMARKD@brunswickgroup.com
Tel: +49 174 190 2933

Original-Content von: Primark, übermittelt durch news aktuell