Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Research Industrial Systems Engineering (RISE) GmbH

10.10.2019 – 09:04

Research Industrial Systems Engineering (RISE) GmbH

Der Ausbau der Telematik-Infrastruktur in Deutschland schreitet zügig voran

Schwechat (ots)

Der RISE Konnektor ist ein wesentlicher Teil der Lösung und wird in der aktuellen Phase bereits bei Ärzten, Krankenhäusern und Apotheken erfolgreich installiert.

Errichtung und Ausbau der Telematik-Infrastruktur (TI) im deutschen Gesundheitswesen kommen zügig voran und sind in vielerlei Hinsicht beispielgebend in Europa. Alle Stakeholder aus Politik, Behörden, Industrie und Gesundheitseinrichtungen arbeiten mit Hochdruck am Ziel, dass die Gesundheitsdaten dem Bürger selbst gehören und dass das Wissen darüber in seiner/ihrer Kontrolle liegt und bleibt. Der österreichische Hochtechnologiehersteller RISE hat nach Erhalt der Zulassung durch die gematik - Gesellschaft für Telematikanwendungen der Gesundheitskarte mbH, den RISE-Konnektor mittlerweile erfolgreich in Arztpraxen und Krankenhäusern installiert. Für große Krankenhäuser steht eine RISE-Konnektorlösung für 19 Zoll Racks zur Verfügung. Dieser erfüllt hardwaremäßig die Vorgaben der DKG - Deutsche Krankenhaus Gesellschaft für die Installierung und den Betrieb in den Kranken­häusern.

Dr. Christian Schanes, Leiter der Sicherheitsgruppe bei RISE, hält fest: "Der RISE-Konnektor wurde so konstruiert, dass dieser als Basis für alle Gesundheitseinrichtungen funktioniert. Entsprechend der Vorgaben liefern wir die zusätzlich geplanten Software Updates für die eHealth Funktionen zeitgerecht und installieren diese in der Folge. Den für die Krankenhäuser notwendigen Feldtest beginnt RISE mit Q1/2020. Nach dessen erfolgreichen Abschluss sind alle Zulassungs­voraus­setzungen für den Rechenzentrums-Konnektor, vorgesehen für den Betrieb in den Krankenhäusern, erfüllt."

Dr. Peter Wölfl, Co-Leiter der Gruppe E-Health bei RISE: "Unsere bisherigen Erfahrungen bei der Implementierung der RISE-Konnektoren in den Arztpraxen und Krankenhäusern sind äußerst positiv. Es ist für die Beteiligten eine gewisse Herausforderung die Telematik-Infrastruktur in ihren Organisationen umzusetzen. Der gemeinsame Lernprozess mit unseren Kunden war und ist für alle Seiten wichtig und unterstützt solide die weiteren zukünftigen Vorgangsweisen um die Telematik-Infrastruktur".

RISE stellt den Krankenhäusern eine qualitativ hochwertige und nachhaltige Lösung bereit, welche auf Basis der Spezifikationen der gematik einen rechenzentrumsoptimierten Zugang zur Telematik erlaubt. Dieser beinhaltet neben 19 Zoll Gehäuse, ausfallsicheren Stromversorgungen und Monitoring, Funktionen die für einen Rechenzentrumsbetrieb schlicht unabdingbar sind. Die bereits jetzt ausgelieferte Hardware der RISE-Konnektorlösung für 19 Zoll Racks ist für die zukünftigen Weiterentwicklungen wie eHealth, KOM-LE, ePA, eRezept, usw. ausgelegt. Durch reine Software Updates werden die zukünftigen Anwendungen nachhaltig und einfach auf die Hardware aufgebracht.

Die Installation der RISE-Konnektorlösung für 19 Zoll für Praxen sowie Krankenhäuser kann daher jederzeit erfolgen und die internen Tests und Integrationstätigkeiten mit der Systemlandschaft sind bereits mit dem aktuellen Softwarestand für VSDM möglich und werden von RISE auch empfohlen.

RISE ist von gematik beauftragt die Erweiterungen für QES, KOM-LE, AMTS/eMP sowie NFDM als Software Updates für die RISE-Konnektorlösung umzusetzen. Im Rahmen der Beauftragung der ePA Umsetzung durch Bitmarck ist die Lieferung eines ePA-fähigen Konnektors für Q4/2020 vorgesehen. Sämtliche Softwaremodul-Erweiterungen werden sowohl für den RISE Konnektor als auch den RISE Rechenzentrumskonnektor zur Verfügung gestellt.

Prof. Dr. Thomas Grechenig erläutert dazu: "Wir sind auf ausgezeichnetem Wege, um die Etablierung der TI im deutschen Gesundheitswesen erfolgreich ins Ziel zu bringen. Dies trifft nicht nur auf RISE zu, sondern auch auf den Mitbewerb. Mancher konservativer, öffentlicher Darstellungen über Verfügbarkeiten und Baufortschritte, die zur Vorsicht mahnen, möchten wir hier aus einer technischen und operativen Sicht entgegentreten. Unsicherheit ist wirklich nicht angebracht. Die TI hat derzeit so viel Vortrieb und strategischen Support durch das Ministerium wie schon lange nicht mehr und wird schrittweise ins Ziel geführt."

RISE arbeitet mit vollem Engagement in ihrer ingenieurgemäßen Linie der "zugesagt / eingehalten" Fortschritte der letzten 3 Jahre und stellt sicher, dass die Kunden (Ärzte, Apotheken, Krankenhäuser) rechtzeitig und solide ihre Telematik-Infrastruktur installieren können".

Zur Telematikinfrastruktur: https://www.gematik.de/telematikinfrastruktur/

Über Research Industrial Systems Engineering (RISE)

Als Hersteller und Antreiber digitaler Technologien aus Europa kann das vor mehr als 20 Jahren aus der TU Wien als F&E-Unternehmen ausgegründete IT-Haus RISE in Branchen wie Gesundheit, Mobi­lität, Finanzwesen, Verwaltung, Fertigung und Industrie jeweils auf führende Referenzen, lang­jährige Kunden, tragende Technologien, solide Produkte und tiefes Know-How verweisen. RISE ermöglicht es Partnern solider Innovator und digitaler Transformator zu sein und gleichzeitig das gute alte Verfah­rens- und Bestandswissen großer Unternehmen oder gewachsener Institutionen seriös zu integrieren.

Im Gesundheitswesen hat RISE bereits 2005 ein Vorsystem des Konnektors für alle Arztpraxen und Krankenhäuser in Österreich (GINA) geliefert und bis heute Wartung und Weiterentwicklung durch­gängig ausgeführt. Dieselbe technische Basis fand im gesamten Gesundheitsnetz Etablierung. 2017 hat die RISE nach nur 18 Monaten einen Konnektor für die Deutsche TI gebaut, durch die Zulassung geführt und ausgeliefert. Im Sommer 2019 erhielt die RISE den Zuschlag für den Bau einer elek­tronischen Patientenakte laut gematik Spezifikation für den Start 1.1.2021, die im Gesamtausbau potentiell mehr als 20 Millionen Versicherte von 90 Kassen alltäglich nützlich versorgen kann.

Die RISE ist ein global denkendes Softwarebauhaus und hat als Systemhersteller und Integrator langjährige Erfahrungen, Technologien und Komponenten für landesweite Lösungen in Digitali­sierungsbereichen wie Versicherungs- und Bankwesens, Retail, digitale ID, Karte zu Mobiltelefon oder IoT und IT-Sicherheitstechnik.

RISE beliefert Geschäftspartner als Technologiehersteller oder Integrator und überlässt die Breiten­kommunikation in der Regel seinen Kunden und Partnern. Detailinformationen zu Sach-, Projekt-, Technologie- und Forschungs-Themen bitte per Mail richten an: risetech@rise-world.com oder presse@rise-world.com

Kontakt:

Research Industrial Systems Engineering (RISE)
Ing. Cornelia Mack
+43 664 608 444 1170
presse@rise-world.com
https://rise-world.com

Original-Content von: Research Industrial Systems Engineering (RISE) GmbH, übermittelt durch news aktuell