PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Gehalt.de mehr verpassen.

30.10.2018 – 10:09

Gehalt.de

40.000 Euro im Jahr zum Einstieg: die Top-Gehälter nach der Ausbildung

In einer aktuellen Auswertung hat GEHALT.de die Top- und Flop-Einstiegsgehälter nach der Ausbildung ermittelt. Hierfür wurden 17.135 Datensätze von Berufseinsteigern untersucht, die weder über Personalverantwortung noch über einen Studienabschluss verfügen.

Hier die wichtigsten Ergebnisse:

- Key Account Manager/-innen verdienen bei Berufseinstieg laut Auswertung ein 
  Top-Gehalt von knapp 39.500 Euro jährlich und damit fast genauso viel wie 
  Bachelorabsolvent/-innen (39.600 Euro).
- Auch Bankkaufmänner bzw. -frauen erhalten mit circa 38.100 Euro ebenfalls eine
  hohe Vergütung nach ihrer Ausbildung.
- Das niedrigste Einkommen zum Karrierestart beziehen Kosmetiker/-innen mit 
  einem Jahresgehalt von rund 21.800 Euro.

Die Pressemitteilung im PDF-Format können Sie hier abrufen.

Weiterführende Informationen finden Sie hier.

Sollten noch Fragen dazu aufkommen, melden Sie sich jederzeit gerne bei mir.

Viele Grüße

Artur Jagiello

40.000 Euro im Jahr zum Einstieg: die Top-Gehälter nach der Ausbildung

In welchen Berufen können Beschäftigte nach ihrer Ausbildung das meiste Geld verdienen? Wo wiederum erhalten sie das geringste Einkommen? Um diese Fragen zu beantworten, haben die Analysten von Gehalt.de insgesamt 17.135 Datensätze von Berufseinsteigern ohne Personalverantwortung untersucht. Das Ergebnis: Das höchste Einkommen beziehen Key Account Manager mit fast 40.000 Euro jährlich. Am wenigsten verdienen Kosmetiker mit einem Jahresgehalt von rund 21.800 Euro.

Gehälter auf Akademikerniveau

Auch ohne Studium können Fachkräfte nach der Ausbildung in vielen Berufen ein verhältnismäßig hohes Gehalt erzielen - und das bereits direkt im Anschluss an ihre Lehre. Laut Auswertung winkt ihnen als Key Account Manager mit jährlich circa 39.500 Euro das höchste Einkommen. Auch Bankkaufmänner erhalten mit circa 38.100 Euro eine hohe Vergütung in den ersten drei Jahren nach ihrer Ausbildung. Damit bewegen sich Berufseinsteiger hier in der gleichen Gehaltsklasse wie Akademiker, die nach dem Bachelorabschluss rund 39.600 Euro jährlich verdienen.

Augen auf bei der Branchenwahl

Sachbearbeiter in Versicherungen erhalten bei Berufsbeginn rund 35.700 Euro jährlich. Außerdem verdienen Außendienstler im Bereich der Konsum- und Gebrauchsgüter 35.600 Euro und Kundenbetreuer in der Finanzdienstleistung 35.500 Euro. "Junge Menschen sollten noch vor ihrer Ausbildung bei der Berufswahl auf die Branche achten, da diese eine starke Auswirkung auf das Gehalt hat", so Philip Bierbach, Geschäftsführer von Gehalt.de.

Berufe mit lukrativen Gehältern in der Finanzdienstleistung und Versicherung

Die Gehälter von Chemielaboranten, Controllern und Softwareentwicklern liegen bei rund 35.000 Euro im Jahr. Auch Verwaltungsfachangestellte (32.500 Euro) und Automobilverkäufer (30.800 Euro) beziehen ein Einkommen oberhalb der 30.000-Euro-Grenze. Die Gehälter von Reisefachangestellten (26.300 Euro), Verkäufern im Einzelhandel (25.000 Euro) und Call Center Agenten (24.200 Euro) fallen dagegen deutlich unter diese Grenze.

Geringes Einkommen für Kosmetiker, Friseure und Kellner

Kosmetiker verdienen nach abgeschlossener Ausbildung rund 21.800 Euro im Jahr und damit das niedrigste Einstiegseinkommen im Vergleich. Auch Friseure (21.800 Euro) und Kellner (22.600 Euro) sollten sich auf ein geringes Lohnniveau einstellen. "Aufgrund der niedrigen Gehälter bleiben viele Stellen im Handwerk unbesetzt. Es ist davon auszugehen, dass zukünftig der Fachkräftemangel vor allem im Friseurhandwerk weiter zunehmen wird", so Bierbach abschließend.

Zur Methodik: Das Gehaltsportal Gehalt.de analysierte 17.135 Daten von Berufsanfängern nach ihrer Ausbildung und ermittelte die Berufe mit dem höchsten beziehungsweise niedrigsten Einkommen. Untersucht wurden Gehaltsangaben von Beschäftigten ohne Personalverantwortung mit weniger als drei Jahren Berufserfahrung. Bei den Lohnangaben handelt es sich um Bruttojahresgehälter. Sortiert wurde nach dem Median.

Der Median beschreibt die Mitte aller Daten: 50 Prozent liegen über dem Wert, 50 Prozent darunter. Q1 (1. Quartil) bedeutet, 25 Prozent der Gehälter liegen unter diesem Wert, Q3 (3.Quartil) bedeutet, 25 Prozent der Gehälter liegen über diesem Wert.

Anmerkung: Aus Gründen der leichteren Lesbarkeit wird in der vorliegenden Pressemitteilung die gewohnte männliche Sprachform bei personenbezogenen Substantiven und Pronomen verwendet. Dies impliziert jedoch keine Benachteiligung des weiblichen Geschlechts, sondern soll im Sinne der sprachlichen Vereinfachung als geschlechtsneutral zu verstehen sein.

Über GEHALT.de

GEHALT.de ist das führende Gehaltsportal im deutschsprachigen Raum. Jeden Monat unterstützt die Webseite über 3 Millionen ArbeitnehmerInnen mit vielfältigen Services und wertvollen Entscheidungshilfen. Das Onlineportal bietet einen kostenfreien Zugang zu aktuellen Gehaltsdaten und verfügt über die größte Vergütungsdatenbank in Deutschland. Das Angebot reicht von spannenden Statistiken, Auswertungen für einzelne Berufe und Branchen, Informationen zu Themen rund um Gehalt, Karriere und Arbeitswelt bis hin zu Tipps und Tricks für die erfolgreiche Gehaltsverhandlung. Ein weiteres Kernelement ist die integrierte Meta-Jobsuchmaschine, die Anzeigen aller relevanten Jobbörsen in Deutschland bündelt und darüber hinaus ein zu erwartendes Gehalt schätzt. Damit bietet Gehalt.de als erste Webseite in Deutschland einen Gehaltsfinder für Stellenanzeigen.

Artur Jagiello
GEHALT.de
Straßenbahnring 19 | 20251 Hamburg | Germany
jagiello@gehalt.de
Tel:+49 404 134 543 900