Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Global Micro Initiative e.V. mehr verpassen.

21.11.2018 – 09:10

Global Micro Initiative e.V.

Kindheitsträume hat jeder
Global Micro Initiative e.V. Hösbach hilft Sara, Marciell und Angelo, ihre zu verwirklichen

Kindheitsträume hat jeder / Global Micro Initiative e.V. Hösbach hilft Sara, Marciell und Angelo, ihre zu verwirklichen
  • Bild-Infos
  • Download

Einmal im Leben um die Welt reisen, einen Fallschirmsprung wagen, Leben retten oder zum Mond reisen - Träume hat jeder. Sie sind vielfältig, unterscheiden sich, doch für jeden stellen sie ein Ziel dar, das er erreichen möchte.

Leider fehlen besonders Menschen aus ärmlichen Familienverhältnissen häufig die Mittel und Möglichkeiten, um ihre Ziele zu erreichen. So erging es auch Sara (50 J.), Marciell (56 J.) und Angelo (60 J.) auf den Philippinen. Sie wollten Geschäftsfrau, Luftfahrtingenieurin und Koch werden. Da ihre Familien jedoch kein Geld hatten, konnte sich keiner der drei eine gute Schulbildung und noch weniger die jeweilige, kostspielige, Ausbildung leisten und lebte weiterhin in armen Verhältnissen ohne Perspektive auf Besserung.

Eine solche Entwicklung erleben leider viele Menschen auf den Philippinen. Die Global Micro Initiative e.V. (GMI) setzt sich mit Mikrokrediten und Ausbildungsfinanzierungen dafür ein, diese Umstände zu ändern und arbeitet hierfür unter anderem mit der gemeinnützigen Organisation Project Life Subic zusammen. Durch Empfehlungen von Bekannten wurden Sara, Marciell und Angelo auf Project Life's Ausbildungsangebot zum Schneidern und Nähen von Kleidung aufmerksam und nähten nach drei Wochen Unterricht bereits selbstständig Schuluniformen. Trotz ihres fortgeschrittenen Alters halten Sara und Angelo an ihren Träumen fest. Ihre neu erlernte Fähigkeit zu schneidern wollen sie auf verschiedene Weise einsetzen, um ihre Ziele zu erreichen. Sara möchte ein eigenes Geschäft gründen, in dem sie selbstgeschneiderte Kleidung und Accessoires verkauft. Angelo möchte Geld verdienen, indem er die Kleidung der Nachbarn repariert. Von seinem Verdienst möchte er einen kleinen Imbiss errichten und damit letztlich seinen Traum vom Kochen doch noch verwirklichen. Auch Marciell lässt sich nicht entmutigen und geht mit der Ausbildung einen großen Schritt in Richtung mehr Eigenständigkeit; sie hofft auf einen festen Arbeitsplatz.

"Finanziert durch unsere Spender sind Sara, Marciell und Angelo mit dem Ausbildungsprogramm der Verwirklichung ihrer Träume einen Schritt nähergekommen", erklärt Tobias Schüßler, Vorsitzender von GMI. "Mithilfe ihrer neuen Fähigkeiten werden sie ihren Weg weiter gehen. Dabei schaffen sie sich aus eigener Kraft bessere Lebensverhältnisse und können damit gleichzeitig den Grundstein für eine vielversprechendere Zukunft ihrer Kinder legen."

Miriam Kalkbrenner, GMI Öffentlichkeitsarbeit