Das könnte Sie auch interessieren:

AfD-Wahlparty: Absage-Mail der Vermieterin offenbart Intensität des Linksextremismus

Berlin (ots) - Die Alternative für Deutschland (AfD) musste ihre Wahlparty, die sie nach der Europawahl am ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

#GNTM 2019: Das sind die Finalistinnen

Unterföhring (ots) - Sie haben 15 Wochen vor den Kameras gestrahlt, sie haben bei den herausfordernden Walks ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Global Micro Initiative e.V.

01.11.2018 – 20:43

Global Micro Initiative e.V.

Transparent und Nachvollziehbar - Spendenverwendung in der Entwicklungszusammenarbeit

Transparent und Nachvollziehbar - Spendenverwendung in der Entwicklungszusammenarbeit
  • Bild-Infos
  • Download

Film- und Fotoreportage über Besuch von Global Micro Initiative e.V. bei Partnerorganisationen in Südostasien

Hösbach. Im Dezember wird Tobias Schüßler, Gründer und Vorstandsvorsitzender der Hösbacher Hilfsorganisation Global Micro Initiative e.V. wieder nach Indonesien fliegen, um die Lage vor Ort persönlich in Augenschein zu nehmen sowie um den richtigen Einsatz der Spendengelder sicherzustellen. Er wird die Buchführung der Partnerorganisation überprüfen, Projektteilnehmer besuchen und künftige Ziele und Pläne mit den Partnern erörtern. Auf diese Weise stellt GMI sicher, dass die Spendenvergabe und -verwendung transparent bleibt. Dieses Jahr hat der Besuch aber noch eine zusätzliche, besondere Komponente: Vereinsmitglied Rebecca Ghawi, die bereits seit einigen Jahren Pressetexte für GMI verfasst, wird gemeinsam mit Marco Weimar, Geschäftsführer von "ConWeimar - Film & Fotografie" Schüßler's Besuch filmisch und fotografisch begleiten und Aufnahmen für den Internet- und Printauftritt sowie ein Dokumentarvideo über GMI's Arbeit vor Ort erstellen.

"Ich wollte mich schon seit Langem ehrenamtlich engagieren, war aber mit der Option, an eine große anonyme Organisation zu spenden, ziemlich unzufrieden", so Vereinsmitglied Ghawi über ihre Motivation, nicht nur als Fördermitglied GMI zu unterstützen, sondern auch selbst tatkräftig aktiv zu werden. "Als Tobias Schüßler in einer unserer Lehrveranstaltungen an der Hochschule Heilbronn sein Mikrokreditprojekt vorstellte, war ich sofort sehr interessiert. Ich sah die Chance, bei einer im Aufbau befindlichen Hilfsorganisation nah am Geschehen zu sein und eine Person zu unterstützen, die ich kenne und der ich vertraue."

Schon nach kurzer Zeit war "Fördermitglied" nicht mehr genug für Ghawi und sie engagierte sich mehr und mehr auch im Bereich Öffentlichkeitsarbeit. "Nur über die Hilfsorganisation zu schreiben, war mir jedoch bald nicht mehr genug", berichtet sie weiter. "Aber einfach "nur" bei einem Besuch vor Ort mit dabei sein, wollte ich auch nicht. Ich wollte einen Beitrag zur Arbeit von GMI vor Ort leisten. Da ich mich seit letztem Jahr durch meinen Freund ausgiebig mit Film- und Fotoproduktion beschäftigt habe, sah ich die Möglichkeit, anhand einer Foto- und Filmreportage die Arbeit von GMI zu unterstützen und für meine Mitarbeit als Texterin mehr Einblick in die Aktivitäten vor Ort zu bekommen."

Ghawi hofft, die Arbeit von GMI durch dieses Dokumentarprojekt noch transparenter zu gestalten und noch mehr auf die Hilfsorganisation aufmerksam zu machen. Um Produktionskosten wie Flüge, Equipment etc. zu finanzieren, hat ConWeimar eigens auf https://www.startnext.com/global-micro-initiative-report eine Crowdfunding Kampagne für ihr Videoprojekt gestartet.

"Ich freue mich sehr über dieses großzügige Angebot von ConWeimar", so GMI's Vorsitzender Schüßler. "Dadurch werden wir den Spendern noch besser zeigen können, wer von ihren Spenden profitiert und wie die Spenden eingesetzt werden."

Silvia Schüßler, Vorstandsmitglied, PR, Finanzen und Mitgliederverwaltung

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Global Micro Initiative e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version