Das könnte Sie auch interessieren:

Neue Folgen bei RTL II: "Voller Leben - Meine letzte Liste"

München (ots) - - Zweite Staffel der Dokumentationsreihe mit sechs neuen Folgen - Myriam von M. erfüllt ...

Christine Neubauer: Ab jetzt ist sie blond

Hamburg (ots) - Als brünette Ur-Bayerin war Schauspielerin Christine Neubauer, 56, einst die Quoten-Queen im ...

Bundespräsident Steinmeier ehrt die Jugend forscht Bundessieger 2019

Hamburg/Chemnitz (ots) - Deutschlands beste Nachwuchswissenschaftler in Chemnitz ausgezeichnet Die ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mymoria GmbH

01.04.2019 – 10:13

Mymoria GmbH

Neue Bestattungsart für Zuhause: mymoria startet Balkon-Bestattungen

Neue Bestattungsart für Zuhause: mymoria startet Balkon-Bestattungen
  • Bild-Infos
  • Download

Berlin, 1. April 2019 - Alternative Bestattungen liegen im Trend, unter anderem weil bei Baum-, Wind- oder Seebestattungen im Gegensatz zum Erdgrab keine Grabpflege nötig ist. Das erste digitale Bestattungshaus mymoria hat nun mit der Balkon-Bestattung eine weitere alternative Bestattungsart entwickelt.

Da Urnen in Deutschland nicht mit in die Wohnung genommen und nicht im Garten begraben werden dürfen, greift mymoria zu einem Trick. Auf dem Balkon ist die Urne nicht in der Wohnung und auch nicht im Garten. Draußen, aber trotzdem können Hinterbliebene so jederzeit ihren verstorbenen Angehörigen nah sein. Die Urne kann auf dem Balkon einfach in der Erde eines größeren Blumenkastens begraben werden. Für Menschen ohne grünen Daumen bietet mymoria das Kolumbarium für den Balkon. Hier steht die Urne geschützt in einer Art Regal.

Eine der ersten Kundinnen der neuen Bestattungsart ist die 78-jährige Annemarie Meyer. Sie spart sich so den mühseligen Weg zum Friedhof und sagt: "Ich kann wegen meiner Hüfte nicht mehr so gut laufen und der Friedhof ist weit weg. Mit der Balkon-Bestattung von mymoria ist mein verstorbener Mann Peter immer in meiner Nähe. Ich kann ihm täglich mit einem Glas Wein zuprosten."

Björn Wolff, Gründer und Geschäftsführer von mymoria, sagt: "Viele Angehörige fragen uns, ob sie die Urnen ihrer Verstorbenen nicht mit nach Hause nehmen können. Das ist in Deutschland eigentlich nicht erlaubt, aber wir wollen möglichst alle Wünsche unserer Kunden erfüllen. Deshalb sind wir auf die Idee der Balkon-Bestattung gekommen, die alle Wünsche mit den Regularien vereint."

mymoria möchte als erstes digitales Bestattungshaus das Thema Tod aus seiner Tabuzone holen. Je offener Menschen über dieses unausweichliche Thema reden, desto einfacher ist der Umgang damit. Auf mymoria.de finden Menschen einen einfachen Zugang zu allen Informationen über Tod und Trauer. Darüber hinaus können sie hier Bestattungen bei voller Kostentransparenz online planen und beauftragen. Der Hashtag von mymoria lautet #wirsprechendrueber.

Über mymoria

mymoria bietet Hinterbliebenen unter www.mymoria.de erstmals die Möglichkeit, online eine vollumfängliche Bestattung zu beauftragen, und das bei voller Kostentransparenz. In gewohnter Umgebung und im geschützten Raum können sie sich informieren und intuitiv alle für die gewünschte Bestattung benötigten Dienstleistungen und Produkte zusammenstellen. Damit möchte mymoria die Bestattungsindustrie digitalisieren. Das Unternehmen wurde 2015 in Berlin gegründet, arbeitet deutschlandweit und in Österreich. Mit den beiden Gründern Björn Wolff und Peter Kautz besteht das Team aktuell aus rund 40 Mitarbeitern. #wirsprechendrueber

Pressekontakt

Christian Soult

Tel.: +49 176 / 20068756

E-Mail: PR@mymoria.de

. 

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Mymoria GmbH
  • Druckversion
  • PDF-Version