Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

24.01.2019 – 09:00

Deutscher Innovationsgipfel

Start-ups zum Frühstück
DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL - Der Marketing-Katalysator für Gründer

München (ots)

Noch sieben Wochen, dann startet mit dem Deutschen Innovationsgipfel (DI) in München der "innovativste Tag des Jahres". Neben Unternehmen wie AUDI, Accenture, Bosch, Deutsche Bank, Drees & Sommer, Deutsche Telekom, G+D, Steelcase oder Salesforce bietet das bekannte crossindustrielle & technologieübergreifende Entscheidertreffen auch rund 20 Start-ups ein perfektes Umfeld. Von Codepan aus Berlin bis zur Imburse AG aus der Schweiz stellen Gründer auf der exklusiven Business-Plattform Geschäftsmodelle vor, von denen jedes Unternehmen profitieren kann.

Fortschreitende Digitalisierung und globaler Wettbewerb steigern den Innovations- und Veränderungsdruck, dem sich kein Unternehmen entziehen kann. Agilität, Flexibilität, Vernetzung und crossindustrielles Know how sind die wichtigsten Hebel mit dieser dynamischen Entwicklung Schritt zu halten. Und dafür bietet der Deutsche Innovationsgipfel (DI) am 14. März 2019 in München die perfekte Business-Plattform.

Denn hier stellen Digital-Pioniere und Vordenker nämlich Lösungen und Strategien vor, mit denen man auf diese dynamischen Entwicklungen reagieren, künftige Bedürfnisse des Marktes antizipieren und digitale Kompetenzen weiter auf- und ausbauen kann. "Neue Produkte und Services entstehen heute immer mehr durch firmenübergreifende Zusammenarbeit", erläutert Heiko Huber. "Und Start-ups gehören ganz klar zu den innovativsten Partnern." Deshalb moderiert der Managing Director der TechFounders auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL auch die "StartUP - WarmUP"-Session zum Auftakt.

Außerdem sind die TechFounders - neben Dassault, IBM Watson Center, Salesforce oder der Airport München - einer von sechs Gastgebern der InnovationLAB.Tour am Tag nach dem Innovationsgipfel (15.3.). Im Rahmen einer "guided Tour" besuchen Innovationsverantwortliche, CDOs oder CEOs InnovationsCenter und Hubs namhafter Unternehmen der Metropolregion München. Während der Fahrt stellen Start-ups ihre Geschäftsmodelle in sogenannten "Mobile Pitches" vor.

DEUTSCHER INNOVATIONSGIPFEL: Vorreiter des digitalen & kulturellen Wandels

Auf dem branchenübergreifenden Entscheidertreffen teilen kreative Menschen, die mit viel Herzblut, Empathie und größtem Engagement vorangehen und Dinge bewegen, nicht nur ihr Wissen und ihre Erfahrungen. Das in sich verzahnte Bausteinkonzept des DI von Keynotes und interaktiven Workshops über Showcases bis hin zum CxO-Talk, Business-Speeddating oder der InnovataionLAB.Tour sorgt dafür, dass die Teilnehmer schnell miteinander ins Gespräch kommen.

So hat der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL schon für viele Start-ups nicht nur als idealer Marketing-Katalysator gewirkt. Da fast jeder zweite DI-Teilnehmer der Geschäftsführung, der Vorstands- oder Aufsichtsratsebene angehört, "werden hier schnell Nägel mit Köpfen gemacht" und über Innovationen gemeinsam neue Geschäftsmodelle mit Zukunftsperspektive generiert.

Ein auf Daten-Analyse spezialisiertes, Münchner Start-up hat über den DI innerhalb einer Woche einen Vorstandstermin bei einem international tätigen Corporate bekommen. Das Schweizer Jungunternehmen TESCAG erhielt auf dem Innovationsgipfel von einem großen Softwarehaus das Angebot einen Messe-Auftritt auf der CEBIT gesponsert zu bekommen. Und der Münchner Gründer von motius fädelte auf dem DEUTSCHEN INNOVATIONSGIPFEL den Deal ein, das ein Energie-Konzern ihm ein Office in Dubai finanzierte. "Ich habe weltweit schon viele Kongresse besucht", resümiert Alexander Kornelsen von Venture Ideas, "aber selten habe ich einen Kongress erlebt, der so hochkarätig gewesen ist."

Silodenke war gestern - Ohne crossindustrielle Kooperation keinen Fortschritt

Unternehmen wie AUDI, Accenture, Bosch, Deutsche Bank, die weltweit aktiven Projektentwickler von Drees & Sommer oder die Deutsche Telekom gestalten und prägen den "innovativsten Tag des Jahres" inhaltlich genauso mit wie die Traditionsunternehmen Giesecke+Devrient oder die Papierfabrik Gmund, die Global Player Salesforce und Steelcase oder spannende Start-ups aus der DACH-Region von Expertlead aus Berlin über endiio aus Freiburg oder die Imburse AG aus der Schweiz. Das in sich verzahnte Bausteinkonzept bringt die Gipfelstürmer schnell miteinander ins Gespräch. Und die branchenübergreifende Vernetzung beginnt bereits am Vorabend (13.3.) auf der "Icebreaker-Welcome-Night" im Münchner Innovation & Learning Center, dem EU-Headquarter des US-Unternehmens Steelcase.

Den Start-up-Gründern bietet der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL am Vorabend des DI19 (13.3.) einen ganz besonderen Netzwerk-Event. Auf Einladung der Schirmherrin, des Bayerischen Wirtschaftsministeriums, und des innovation networks bietet sich den Jungunternehmern die Chance, beim "Executive-Dinner" mit Geschäftsführern, Vorständen und Aufsichtsräten namhafter Unternehmen in direkte Gespräche zu kommen.

Kurzum: Der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL eröffnet den Teilnehmern vielfältigste Chance und Potenziale. Über interaktive Workshops oder den Innovation.Walk erfahren die Gipfelstürmer nicht nur wie man Agilität ins Unternehmen bekommt, die eigene Arbeit weiter optimieren, Mitarbeiter im Unternehmen halten und den Vorsprung vor anderen sichern kann. Man lernt neue Innovationen aus erster Hand kennen, Tools und Instrumente, die einem helfen, die täglichen Herausforderungen besser zu meistern. Man erweitert - branchenübergreifend - sein Netzwerk. Vor allem aber profitiert der Mittelstand, für den das Entscheidertreffen ein perfekter Know-how-Katalysator ist, von der kompakten Wissens- und Erfahrungsvermittlung. "Wenn wir im internationalen Wettbewerb noch vorne mitspielen und unseren Wohlstand wahren wollen", so der Gipfelmitorganisator Peter Becker, "sollten wir das mittelalterliche Silo- und Inseldenken endgültig beerdigen." - Tickets und weitere Informationen gibt es unter www.deutscher-innovationsgipfel.de

Der DEUTSCHE INNOVATIONSGIPFEL

Auf dem einmaligen crossindustriellen und technologieübergreifenden Entscheidertreffen kommen besondere Persönlichkeiten zusammen, die etwas bewegen. Auf der bekannten Plattform knüpft man nicht nur Netzwerke, Partnerschaften und Kooperationen. Die Teilnehmer tauschen hier innovative Ideen aus, teilen Wissen, generieren neue Geschäftsmodelle, Kunden und Leads auf höchstem Niveau und lernen anhand von "Best-Cases" von den Erfahrungen Anderer. Über Keynotes, Showroom, CxO-Talks, Executive- & Speakers-Dinner, innovationLAB.tour, interaktive Intensiv-Workshops und andere, in sich verzahnte Bausteine findet ein kompakter, effizienter Wissens- und Know-how-Transfer statt. Ein Anlass, über den auch Medien von WiWo über CIO und VDI Nachrichten bis hin zur Tagesschau gerne berichten. Besucher-Tickets, weitere Details, Referenten-Galerie, Fotos oder Videos entnehmen Sie bitte der Webseite https://www.deutscher-innovationsgipfel.de

Pressekontakt:

innovation network
Christine Lange
Eckerkamp 139B
22391 Hamburg
Tel. +49-40-53 930 450
team@innovation-network.net
www.deutscher-innovationsgipfel.de

Original-Content von: Deutscher Innovationsgipfel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutscher Innovationsgipfel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung