PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Hohenheim mehr verpassen.

20.05.2020 – 15:30

Universität Hohenheim

Bioökonomie-Podcast zum Wissenschaftsjahr 2020

PRESSEMITTEILUNG DER UNIVERSITÄT HOHENHEIM

Schaufenster Bioökonomie:

Uni Hohenheim startet Podcast zum Wissenschaftsjahr 2020

Di, 26. Mai: „Das ist Bioökonomie! – Ein Wissenschaftspodcast der Universität Hohenheim zum Wissenschaftsjahr 2020“ in Kürze auf Spotify, Apple Podcasts & Co.

Bioökonomie hörbar machen: Mit ihrem neuen Podcast „Das ist Bioökonomie! – Ein Wissenschaftspodcast der Universität Hohenheim zum Wissenschaftsjahr 2020“ vermittelt die Universität Hohenheim in Stuttgart Expertenwissen im Hörformat. Zwischen 15 und 20 Minuten pro Folge erzählen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universität hier alles, was es zum Thema Bioökonomie zu wissen gibt: Von den Anwendungsmöglichkeiten in der Wirtschaft, der aktuellen gesellschaftlichen Relevanz bis hin zu konkreten Forschungsprojekten. Mit dem Podcast reagiert die Universität Hohenheim dabei auch auf die aufgrund der Corona-Krise abgesagten Veranstaltungen und Fachvorträge, die im Rahmen des Wissenschaftsjahres 2020 zur Bioökonomie geplant waren. Die erste Folge wird am 26. Mai 2020 im Laufe des Tages veröffentlicht. Alle zwei Wochen wird es eine neue Folge geben. Zu finden ist der Podcast auf der Homepage der Universität Hohenheim und ihrem YouTube-Channel sowie auf Spotify, Apple Podcast und Google-Podcast.

Ob beim Einkaufen, beim Bahnfahren oder auch zuhause auf dem Sofa: Unter dem Motto „Das ist Bioökonomie!“ bietet der neue Podcast der Universität Hohenheim ab dem 26. Mai 2020 Einblicke in das Thema Bioökonomie. 15 bis 20 Minuten dauert eine Folge, alle zwei Wochen wird es eine neue geben.

Die Universität Hohenheim reagiert mit ihrem Podcast auf die Auswirkungen der Corona-Krise auf das Wissenschaftsjahr 2020 – Bioökonomie: Fachvorträge, Ausstellungen und auch das geplante Bioökonomie-Festival mussten abgesagt werden. Der Podcast bietet hier eine Möglichkeit, das Leitthema der Universität trotz Corona-Pandemie in entspannter Atmosphäre zu vermitteln und zu diskutieren. Die Folgen lehnen sich an die Monatsthemen des Wissenschaftsjahres 2020 – Bioökonomie an der Universität Hohenheim an.

Folge 1 bis 3: Bioökonomie in Lehre & Forschung, Tierhaltung und Pflanzenschutz

Los geht es am 26. Mai mit Prof. Dr. Iris Lewandowski, Chief Bioeconomy Officer und Leiterin des Fachgebiets Nachwachsende Rohstoffe und Bioenergien der Universität Hohenheim. Die Expertin spricht in der Folge „Was ist Bioökonomie? Die Universität Hohenheim und ihr Leitthema“ darüber, was Bioökonomie eigentlich ist, welche Chancen für die Gesellschaft sie bietet und warum gerade die Universität Hohenheim eine führende Rolle zum Thema Bioökonomie in Forschung und Lehre einnimmt.

In Folge 2 „Schwein gehabt – innovativ gemacht!“ gibt Prof. Dr. Eva Gallmann einen Einblick in die Schweineställe der Zukunft als Beitrag zum Monatsthema im Mai des Wissenschaftsjahres: „Rind, Schwein und Huhn – die Tierhaltung der Zukunft“. Die Expertin aus dem Fachgebiet Verfahrenstechnik der Tierhaltungssysteme forscht an Verbesserungen des Tier- und Umweltschutzes in der Schweinehaltung durch innovative Lösungen beim Bau der Ställe. Neben der Verbesserung des Tierwohls durch verbesserte Haltungsbedingungen liegt ein Fokus von Prof. Dr. Gallmann auch darauf, Treibhausgasemissionen aus den Schweineställen zu vermindern.

Prof. Dr. Ralf Vögele, Dekan der Fakultät Agrarwissenschaften und Leiter des Fachgebiets Phytopathologie der Universität Hohenheim, stellt in Folge 3 „Der dritte Weg: Landwirtschaft zwischen konventionell und ökologisch“ neben dem klassischen, integrierten Pflanzenbau und dem ökologischen Pflanzenbau einen dritten Weg vor: Den Anbau ohne chemischen Pflanzenschutz, aber mit Mineraldünger. Bei diesen Anbausystemen spielt der biologische Pflanzenschutz eine besondere Rolle. Der Pflanzenschutzexperte geht nicht nur auf die Unterschiede der drei Anbaumethoden ein, sondern erläutert auch, welche Möglichkeiten speziell der biologische Pflanzenschutz im Sinne der Nachhaltigkeit und des Artenschutzes bietet, wie er trotzdem wirtschaftlich bleibt und wo die Forschung der Universität Hohenheim ansetzt. Die Folge knüpft damit an das Monatsthema Juni an: „Bienen, Schmetterlinge und Co. – wie Bioökonomie zur Artenvielfalt beiträgt“.

Alle weiteren Folgen und ihre Themen werden auf der Homepage der Universität Hohenheim bekanntgegeben und laufend aktualisiert.

„Das ist Bioökonomie! – Ein Wissenschaftspodcast der Universität Hohenheim zum Wissenschaftsjahr 2020“

Homepage: https://www.uni-hohenheim.de/das-ist-biooekonomie-podcast

YouTube: https://www.youtube.com/user/unihohenheim

Google-Podcast: https://podcasts.google.com/

sowie auf Spotify und Apple Podcast.

HINTERGRUND: Wissenschaftsjahr 2020 Bioökonomie

2020 steht das Wissenschaftsjahr im Zeichen der Bioökonomie – und damit einer nachhaltigen, biobasierten Wirtschaftsweise. Es geht darum, natürliche Stoffe und Ressourcen nachhaltig und innovativ zu produzieren und zu nutzen und so fossile und mineralische Rohstoffe zu ersetzen, Produkte umweltverträglicher herzustellen und biologische Ressourcen zu schonen. Das ist in Zeiten des Klimawandels, einer wachsenden Weltbevölkerung und eines drastischen Artenrückgangs mehr denn je notwendig. Das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) ausgerichtete Wissenschaftsjahr Bioökonomie rückt das Thema ins Rampenlicht.

Die Bioökonomie ist das Leitthema der Universität Hohenheim in Forschung und Lehre. Sie verbindet die agrarwissenschaftliche, die naturwissenschaftliche sowie die wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fakultät. Im Wissenschaftsjahr Bioökonomie informiert die Universität Hohenheim in zahlreichen Veranstaltungen Fachwelt und Öffentlichkeit zum Thema. Im Februar lautet der monatliche Themenschwerpunkt: Klimawandel und Co. - darum brauchen wir Bioökonomie.

Weitere Informationen

https://www.uni-hohenheim.de/wissenschaftsjahr-2020-biooekonomie

Zu den Pressemitteilungen der Universität Hohenheim

www.uni-hohenheim.de/presse

Universität Hohenheim
Pressestelle
70593 Stuttgart
Tel.: 0711 459-22003
Fax: 0711 459-23289