PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Universität Bremen mehr verpassen.

30.09.2020 – 09:36

Universität Bremen

Bremer Studierende entwickeln ein klimafreundliches Elektro-Rennauto

Bremer Studierende entwickeln ein klimafreundliches Elektro-Rennauto
  • Bild-Infos
  • Download

Bremer Studierende entwickeln ein klimafreundliches Elektro-Rennauto

Näher an der Praxis geht es kaum: Ein Team aus Studierenden der Universität Bremen und der Hochschule Bremen konzipiert und baut neben dem Studium einen Elektro-Rennwagen. Damit nehmen sie an der Formula Student, einem internationalen Konstruktionswettbewerb für Studierende, teil. Am kommenden Montag, 5. Oktober 2020 um 15:00 Uhr wird das neueste Modell - genannt "BreMo20" - im Live-Stream präsentiert.

"Es ist immer wieder ein atemberaubendes Gefühl zu sehen, wie der selbstentwickelte Rennwagen auf den Rennstrecken Europas gegen die Teams aus aller Welt antritt", sagt Sören Mennebäck, erster Vorsitzender des studentischen Vereins Bremergy. Der Verein wurde Ende 2011 von Studierenden an der Universität Bremen gegründet. Seitdem wurden sieben Modelle des Rennwagens "BreMo" entwickelt und gebaut. Derzeit sind rund 50 Studierende aus unterschiedlichen Fachrichtungen Mitglied des Bremergy-Teams. Die meisten von ihnen studieren Produktionstechnik, Luft- und Raumfahrttechnik, Maschinenbau oder Informatik an der Universität Bremen und der Hochschule Bremen. "Wir entwickeln und konstruieren unseren Rennwagen komplett selbst", erklärt Mennebäck. "Inzwischen bauen wir natürlich auf den Erfahrungen der Vorjahre auf. Dabei organisieren wir uns in kleinen Teams: Neben der Leitung gibt es unterschiedliche Fachgruppen wie zum Beispiel Aerodynamics, Business, Electronics, Suspension oder auch Driverless." Über die Jahre ist auch die Zahl der Unterstützer gewachsen: Neben einigen Partnern an der Universität Bremen wird das Team von fast 50 Unternehmen und Stiftungen gefördert.

Elektro-Antrieb für mehr Nachhaltigkeit

Auf den diesjährigen "BreMo" ist das Team besonders stolz: "Mit dem aktuellen Modell konnten wir unsere Arbeit des letzten Jahres nochmals übertreffen. Durch eine generelle Optimierung aller Abteilungen, einiger Gewichtsreduktionen und eine vollständige Neuentwicklung des Aerodynamikpakets haben wir unsere Performance verbessert", erklärt Mennebäck. "Wie in allen Saisons achteten wir auch in dieses Mal auf eine nachhaltige Entwicklung. So legen wir neben unserem elektrischen Antrieb auch viel Wert auf effizienten Einsatz von Energie und Rohstoffen."

Roll-Out per Live-Stream

Der "BreMo20" wird am 5. Oktober 2020 um 15:00 Uhr präsentiert. Aufgrund der Corona-Pandemie wird der Roll-Out nicht wie gewohnt auf dem Campus, sondern als Live-Stream im Internet über die Seite von Bremergy (LINK: https://formula-student-team-bremen.de/live.php) zu sehen sein.

Fragen beantwortet:

Bremergy e.V.

Sören Mennebäck

Tel.: 0151 58763178

E-Mail: soeren.mennebaeck@bremergy.de

Weitere Infos:

Webseite: www.bremergy.de

Universität Bremen
Hochschulkommunikation und -marketing
Telefon: +49 421 218-60150
E-Mail: presse@uni-bremen.de

Über die Universität Bremen:
Leistungsstark, vielfältig, reformbereit und kooperativ - das ist die Universität Bremen. Rund 23.000 Menschen lernen, lehren, forschen und arbeiten auf dem internationalen Campus. Ihr gemeinsames Ziel ist es, einen Beitrag für die Weiterentwicklung der Gesellschaft zu leisten. Mit gut 100 Studiengängen ist das Fächerangebot der Universität breit aufgestellt. Als eine der führenden europäischen Forschungsuniversitäten pflegt sie enge Kooperationen mit Universitäten und Forschungseinrichtungen weltweit. Gemeinsam mit neun jungen Universitäten und vier assoziierten Mitgliedern aus dem Hochschul-, Nichtregierungs- und privaten Bereich gestaltet die Universität Bremen in den nächsten Jahren eine der ersten Europäischen Universitäten. Das Netzwerk YUFE - Young Universities for the Future of Europe wird von der EU-Kommission gefördert. In der Region ist die Universität Bremen Teil der U Bremen Research Alliance. Die Kompetenz und Dynamik der Universität haben zahlreiche Unternehmen in den Technologiepark rund um den Campus gelockt. Dadurch ist ein bundesweit bedeutender Innovations-Standort entstanden - mit der Universität Bremen im Mittelpunkt.