Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-H: Stöcken: Polizei stellt 51 Schusswaffen sicher - 29-Jähriger wegen Verstoßes gegen das Waffengesetz festgenommen

Hannover (ots) - Die Kriminalpolizei Hannover ermittelt gegen einen 29 Jahre alten Mann wegen des Verstoßes ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizei Düren

19.03.2019 – 13:14

Polizei Düren

POL-DN: Radfahrer unter Betäubungsmitteleinfluss

Düren (ots)

Zu einem Zusammenstoß zwischen einem Fahrradfahrer und einem Pkw kam es am Dienstagmorgen auf der Brückenstraße. Gegen den Radfahrer wird nun wegen einer Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Gegen 08:50 Uhr wurden Polizeibeamte zu einem Verkehrsunfall entsandt, der sich auf der Brückenstraße ereignet hatte. Hier war ein 22 Jahre alter Mann aus Düren mit seinem Rad auf dem Gehweg gefahren und hatte beabsichtigt, die Fahrbahn zu überqueren. Unmittelbar hinter einem geparkten Fahrzeug wechselte er vom Gehweg auf die Straße und wurde dort von einem Pkw erfasst. Dessen Fahrer, ein 32-jähriger Dürener, gab an, er habe den Radfahrer hinter dem parkenden Fahrzeug zuvor nicht wahrnehmen können.

Während der Unfallaufnahme kamen Zweifel an der Fahrtüchtigkeit des 22-Jährigen auf. Eine Befragung sowie ein durchgeführter Drogentest bestätigten die Vermutung: der junge Mann stand unter dem akuten Einfluss von Betäubungsmitteln.

Zwecks Entnahme einer Blutprobe wurde er in ein Krankenhaus gebracht. Dort wurde die Probe entnommen, weiterhin konnte seine unfallbedingte leichte Verletzung behandelt werden.

Der Autofahrer blieb bei der Kollision unverletzt. Insgesamt entstand ein Schaden von über 1000 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren