Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MH: Sturmtief Eberhard trifft auch Mülheim

Mülheim an der Ruhr (ots) - Die Feuerwehr ist derzeit mit über 130 Kräften im Einsatz, sie wird dabei auch ...

FW-MH: Personen in Notlage im Busbahnhof Mülheim an der Ruhr

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 15.09 wurde der Leitstelle Mülheim an der Ruhr mehrere Personen in Notlage, im ...

POL-ME: Festnahme durch Polizeibeamte in Badehosen - Velbert - 1909021

Mettmann (ots) - Dass sich Polizeibeamte der Velberter Polizei bei einem Einsatz am Sonntag, dem 03.03.2019, ...

24.08.2018 – 13:15

Polizei Düren

POL-DN: Saftiges Bußgeld für zu lautes Motorrad

Hürtgenwald (ots)

Ein Motorradfahrer aus Hückelhoven fiel am Mittwoch auf der Panoramastraße Beamten des Dürener Verkehrsdienstes auf.

Gegen 18:30 Uhr war der 24-Jährige mit seiner Maschine auf der beliebten kurvenreichen Strecke unterwegs. Dabei überholte er einen Pkw im Überholverbot. Noch bevor er durch das Polizeimotorrad verfolgt und angehalten werden konnte, wendete der Mann und fuhr die gleiche Strecke zurück. Bei der nun stattfindenden Kontrolle wurde auch eine technische Veränderung an dem Krad festgestellt. Der sogenannte DB-Eater, der dafür sorgt, dass die Geräuschentwicklung der Auspuffanlage in vertretbarem Rahmen bleibt, war komplett entfernt. Somit erwartet den Fahrer nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren wegen des verbotenen Überholens und der Manipulation des Auspuffs. Allein letzteres schlägt mit einem Bußgeld von 180 Euro für den Fahrer zu Buche. Auch der Fahrzeughalter wird Post erhalten. Ihm droht als Verantwortlicher für das Motorrad ein Bußgeld von 135 Euro.

Nachdem die lärmgeplagten Anwohner der Panoramastraße von einer zeitlichen Verlagerung der "Nutzung" der beliebten Strecke berichteten, wurden die Kontrollen in den frühen Abendstunden auch am Donnerstag fortgesetzt. So registrierten die Beamten zwischen 17:00 Uhr und 19:00 Uhr acht Motorradfahrer, die zu schnell unterwegs waren. Sie erwartet nun ein Ordnungswidrigkeitenverfahren. Einer von ihnen muss mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell