Polizei Düren

POL-DN: Wendemanöver führte zu Verkehrsunfall

Düren (ots) - 6000 Euro Sachschaden und eine leichtverletzte Person sind das Resultat eines Verkehrsunfalls, der sich am Dienstagabend in Birkesdorf ereignete.

Ein 45 Jahre alter Mann aus Linnich befuhr gegen 19:10 Uhr die B 56 aus Richtung Düren kommend in Fahrtrichtung Jülich. Dabei nutzte er den rechten von zwei Fahrstreifen und stoppte seinen Wagen an der für ihn Rotlicht zeigenden Lichtsignalanlage der Kreuzung zur Autobahnanschlussstelle der BAB 4 nach Aachen. Zeitgleich näherte sich in entgegen gesetzter Richtung ein 39 Jahre alter LKW-Fahrer aus Rumänien. Dieser nutzte den Kreuzungsbereich, um ein Wendemanöver durchzuführen. In der Zwischenzeit hatte sich für den Linnicher jedoch Grünlicht eingestellt, so dass es zum Zusammenstoß zwischen dem Anfahrenden und dem Wendenden kam.

Im Frontbereich vollkommen beschädigt blieb der Wagen des 45-Jährigen stehen. Alle Airbags hatten ausgelöst und der Fahrer musste später mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht werden. Sein PKW wurde von der Unfallstelle abtransportiert. Sein Kontrahent setzte seine Fahrt jedoch zunächst fort, ohne sich um den Verletzten zu kümmern, was jedoch mehrere Zeugen taten. Ersten Ermittlungen nach hatte der Mann rumänischer Herkunft seinen Lkw nicht im Kreuzungsbereich stoppen wollen, um den Verkehr nicht zum Erliegen zu bringen. Daher hatte er sich mit dem Sattelzug ins nahe gelegene Gewerbegebiet begeben und dort geparkt, wohin ihm nicht nur einer der Zeugen gefolgt war, sondern wo auch die mit der Fahndung beauftragten Polizeibeamten ihn antrafen.

Am Ende entrichtete der Mann eine Sicherheitsleistung von knapp 1000 Euro. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Die Ermittlungen dauern derzeit noch an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: