Das könnte Sie auch interessieren:

POL-OG: Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Offenburg und des Polizeipräsidiums Offenburg - Oberkirch - Mutmaßliche Amphetaminküche ausgehoben

Oberkirch (ots) - Beamten der Kripo Offenburg ist ein Schlag gegen einen mutmaßlichen Dealer geglückt. Der ...

POL-ME: Drei Monheimer nach Schlägerei am Holzweg verletzt: Polizei nimmt zwei Tatverdächtige fest - Monheim - 1901063

Mettmann (ots) - Am Dienstagabend (15. Januar 2019) haben am Holzweg in Monheim am Rhein mehrere Jugendliche ...

POL-BI: Vermisste Person: 26-Jähriger zuletzt in Oerlinghausen gesehen

Bielefeld (ots) - CB / Bielefeld / Gadderbaum / Detmold / Oerlinghausen - Seit Mittwochmittag, den 16.01.2019 ...

27.05.2018 – 23:28

Bundespolizeiinspektion Offenburg

BPOLI-OG: Pfeffersprayeinsatz nach Widerstandshandlungen im Bahnhof Offenburg

Offenburg (ots)

Im Rahmen einer Personenkontrolle im Bahnhof Offenburg kam es heute Abend zu massiven Widerstandshandlungen und zum Einsatz von Pfefferspray. Gegen 21:00 Uhr sollten drei männliche Personen in der südlichen Bahnhofsunterführung kontrolliert werden. Bei Erkennen der Polizeikräfte ergriffen diese sofort die Flucht, konnten aber durch die Beamten von Bundes- und Landespolizei auf dem Bahnsteig gestellt werden. Im Rahmen der Identitätsfeststellung kam es zu Angriffen und massiven Widerstandshandlungen gegen die Beamten. Erst durch den Einsatz von Pfefferspray gelang es, die Personen zu Boden zu bringen und zu fesseln. Hierbei leisteten sie weiter Widerstand, wodurch drei Polizeibeamte leichte Schürfwunden erlitten. Nach derzeitigem Ermittlungsstand handelt es sich bei den Personen um drei nigerianische Staatsangehörige im Alter von 23, 32 und 33 Jahren, die zum Tatzeitpunkt stark alkoholisiert waren. Alle drei Personen sind in Deutschland gemeldet und im Besitz von Aufenthaltsgestattungen sowie einer Duldung. Der Grund für ihr Verhalten ist noch Gegenstand der polizeilichen Ermittlungen. Alle drei Personen befinden sich derzeit in polizeilichem Gewahrsam und werden nach Abschluss der strafprozessualen Maßnahmen auf freien Fuß gesetzt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Offenburg
Dieter Hutt
Telefon: 0781/9190-103
E-Mail: bpoli.offenburg.oea@polizei.bund.de
https://twitter.com/bpol_bw

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Offenburg, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Offenburg
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Offenburg