Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Magdeburg mehr verpassen.

04.02.2020 – 14:15

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Massive Übergriffe auf Bahnmitarbeiter und Bundespolizisten - Spucken, Beißen, Kopfnüsse

Halle (ots)

Am Montag, den 03. Januar 2020 rastete gegen 12:30 Uhr ein 24-Jähriger auf dem Hauptbahnhof Halle komplett aus. Seine Attacken begannen damit, dass er am DB Service Point Mitarbeiterinnen desselben lautstark beleidigte und deshalb von drei DB Sicherheitskräften aufgefordert wurde, dieses zu unterlassen. Daraufhin schlug und trat der 24-jährige Deutsche auf diese Sicherheitsmitarbeiter ein. Ein Bundespolizist, der sich auf dem Weg zu seinem Auto befand, wurde auf diese Situation aufmerksam, griff sofort ein und musste den jungen Mann zu Boden bringen und fesseln. Dadurch ließ sich dieser aber nicht beirren. Er beleidigte weiter, wehrte sich massiv, trat, spuckte und verteilte Kopfnüsse. Von Zweien wurde der 50-jährige Bundespolizist getroffen und verspürte daraufhin Kopfschmerzen, war jedoch weiter dienstfähig. Auch auf der Wache der Bundespolizei beruhigte sich der 24-Jährige nicht. Ihm musste eine sogenannte Spuckhaube aufgesetzt und Fußfesseln angelegt werden. Ein Drogen- oder Alkoholtest konnte aufgrund des Verhaltens nicht durchgeführt werden, beziehungsweise wurde abgelehnt. Da sich der Mann weiterhin nicht beruhigte, alle anwesenden Bundespolizisten massiv beleidigte und bedrohte, dass er ihnen das Leben nehmen wolle, wurde ein Notarzt angefordert. Als der aggressive Mann in einen Krankenwagen gebracht werden sollte, versuchte er zudem einen Bundespolizisten zu beißen. Glücklicherweise wurde bei diesen extremen Übergriffen niemand ernsthaft verletzt. Beweiskräftig wurden die Attacken auf einer Bodycam aufgezeichnet. Der 24-Jährige wird sich nun wegen Beleidigung, Bedrohung, Nötigung, Körperverletzung, Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte strafrechtlich verantworten müssen.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391-56549-505
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell