PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Magdeburg mehr verpassen.

19.12.2018 – 13:43

Bundespolizeiinspektion Magdeburg

BPOLI MD: Zeugenaufruf - Täter legen Verkehrsschild auf die Gleise - Personenzug wird stark beschädigt

Heudeber , Wernigerode (ots)

Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg ermittelt wegen des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr gegen bisher unbekannte Täter. Diese hatten am gestrigen Nachmittag, den 18. Dezember 2018 gegen 14:45 Uhr ein Verkehrsschild mit einer dazugehörigen Eisenstange auf die Gleise der Bahnstrecke Halberstadt Richtung Goslar in der Ortslage Heudeber gelegt. Der Triebfahrzeugführer eines Personenzuges der Abellio legte vor dem Schild eine Gefahrenbremsung ein, konnte einen Zusammenprall jedoch nicht mehr verhindern. Durch diese Überfahrt wurde der Personenzug an beiden Zugeinheiten beschädigt. Der erste Wagen war so defekt, dass er nicht mehr selbstständig fahren konnte und durch den zweiten Wagen in den Bahnhof Wernigerode geschoben werden musste. Sie werden nun repariert. Eine Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Glücklicherweise kam es zu keinen Personenschäden. Allerdings mussten die Reisenden während des gesamten Vorgangs im Zug verbleiben und konnten erst im Bahnhof Wernigerode den Zug verlassen. Durch die zweistündige Sperrung der Bahnstrecke kam es bei drei Zügen zu über 200 Minuten Verspätung. Zwei Züge fielen sogar komplett aus. Bei dieser Tat handelt es sich um eine schwerwiegende Straftat, bei der es zu weitaus höheren Sachschäden oder auch Personenschäden hätte kommen können. Die Bundespolizeiinspektion Magdeburg bittet die Bevölkerung um Mithilfe zur Ergreifung der Täter. Wer hat zur oben genannten Zeit an diesem Tag Personen bemerkt, die mit der Tat in Zusammenhang stehen könnten. Sachdienliche Hinweise werden in der Bundespolizeiinspektion Magdeburg (Tel.: 0391 / 565490), unter der kostenfreien Bundespolizei - Hotline (Tel.: 0800 / 6888 000) oder bei jeder anderen Polizeidienststelle entgegengenommen. Hinweise können auch über das Hinweisformular auf der Bundespolizei-Homepage gegeben werden.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Magdeburg
Telefon: +49 (0) 391 56549-504
Mobil: +49 (0) 152 / 04617860
E-Mail: bpoli.magdeburg.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Magdeburg, übermittelt durch news aktuell