PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeiinspektion Chemnitz mehr verpassen.

11.12.2020 – 10:56

Bundespolizeiinspektion Chemnitz

BPOLI C: Verstärkte Kontrollen an der B 174 in Reitzenhain

BPOLI C: Verstärkte Kontrollen an der B 174 in Reitzenhain
  • Bild-Infos
  • Download

Reitzenhain (ots)

Die Bundespolizeiinspektion Chemnitz kontrollierte in den vergangenen vier Tagen verstärkt an der B 174 im Bereich Reitzenhain.

Im Vordergrund standen LKW-Kontrollen, da in den vergangenen Wochen im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeidirektion Pirna vermehrt Behältnisschleusungen festgestellt wurden. Die B 174 ist nach den Bundesautobahnen 17 und 4 die wichtigste Hauptverkehrsroute für den internationalen Schwerlastverkehr an der sächsisch-tschechischen Grenze. Seit September konnten im Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion Chemnitz, trotz der Corona bedingten Einreiseverbote an der EU- Außengrenze, bereits 62 Staatsbürger unterschiedlicher Nationalitäten im Zusammenhang mit der unerlaubten Einreise/unerlaubten Aufenthalt festgestellt werden. Vordergründig handelt es sich bei den Herkunftsländern um Moldawien, Serbien, Albanien und die Ukraine.

Der Schwerpunkt dieser Kontrollen zielte vorrangig auf die Bekämpfung der unerlaubten Migration, Urkunden- und Verbringungskriminalität ab. Im Rahmen der Kontrollmaßnahmen wurden mitgeführte Ausweisdokumente auf ihre Gültigkeit und Echtheit überprüft, Personalien abgeglichen und Fahrzeuge durchsucht.

Unterstützt wurden die Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Chemnitz dabei von Kräften der Mobilen Kontroll- und Überwachungseinheit der Bundespolizeidirektion Pirna, der Polizeidirektion Chemnitz, dem Fahndungskompetenzzentrum Mittelsachsen, der Bundeszollverwaltung, der Gemeinsamen Fahndungsgruppe sowie dem Bundesamt für Güterverkehr. Auch vor Ort waren Mitarbeiter der Stadt Chemnitz, welche die Einhaltung der Corona-Schutzverordnung kontrollierten. Den Einsatzkräften vor Ort stand ebenfalls ein Fachberater der Staatsanwaltschaft zur Seite.

Insgesamt wurden 318 LKW, 51 Transporter, 34 PKW und 653 Personen kontrolliert. Es wurden fünf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz sowie zwei Personen ohne Fahrerlaubnis festgestellt. Neben den 7 Straftaten stellten die Beamten mehrere Fahndungstreffer fest, unter anderem drei Vollstreckungshaftbefehle. Alle Personen konnten nach Zahlung der offenen Geldstrafen ihre Fahrt fortsetzen.

Ebenso festgestellt, wurden mehrere Verstöße gegen die Corona Schutzverordnung. Die Personalien der Personen wurden erfasst und an die zuständigen Gesundheitsämter weitergeleitet.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Chemnitz
Telefon: 0371 4615 116 oder 105
E-Mail: bpoli.chemnitz.presse@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Chemnitz, übermittelt durch news aktuell