Das könnte Sie auch interessieren:

POL-FR: A5, Stadt Freiburg: Unfallbeschädigter 40-Tonner in desolatem technischem Zustand aus dem Verkehr gezogen

Freiburg (ots) - Am Dienstagvormittag teilte ein Verkehrsteilnehmer per Notruf mit, dass auf der Autobahn 5 in ...

POL-GT: Raub in Werther - Öffentlichkeitsfahndung

Gütersloh (ots) - Werther (FK) - Im September 2018 kam es auf dem Parkplatz eines Lebensmittelmarktes an der ...

POL-MK: Öffentlichkeitsfahndung nach Alkoholdieben

Lüdenscheid (ots) - Anfang November entwendeten zwei bislang unbekannte Täter mehrere Flaschen hochpreisigen ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

10.04.2019 – 15:50

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Mit der Bundespolizei auf dem Weg zur Oma

Bad Schandau (ots)

Am gestrigen Dienstagmittag (9. April 2019) hatten die Beamten der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel einen nicht alltäglichen Einsatz im Elbtal zu bewältigen.

Die Bundespolizei erhielt die Information, dass eine Frau sich über den Notruf an die Polizei wandte. Ihre Enkelin, ein 5-jähriges Mädchen mit ihrem Fahrrad, befände sich allein in der abgefahrenen S-Bahn von Rathen nach Bad Schandau. Die Beamten eilten zum Nationalparkbahnhof nach Bad Schandau.

Hier wurden die Beamten auf eine Reisende mit einem Kleinkind und Rad aufmerksam. Die Frau, eine ungarische Staatsangehörige, hatte sich der Kleinen angenommen und sie liebevoll betreut.

Die Beamten der Bundespolizei hielten Rücksprache mit der Oma der Kleinen, welche sich zum Zeitpunkt noch in Rathen befand und vereinbarten ihre Enkelin zurück nach Rathen zu bringen. Die Oma schilderte den Beamten was sich ereignet hatte. Als die S-Bahn in Rathen hielt, stieg zuerst sie mit dem Kind und dessen Fahrrad ein. Sie verließ die Bahn erneut um ihr Rad ebenfalls in den Zug zu holen. In dem Moment wurden die Türen geschlossen, so das ein erneutes Öffnen der Türen nicht mehr möglich war.

Die Oma war sichtlich erleichtert ihre Enkelin, in Begleitung der Bundespolizei, in Rathen wiederzusehen.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung