Das könnte Sie auch interessieren:

FW-EN: Verkehrsunfall zwischen 2 PKW. Eine Person musste patientenorientiert aus dem Auto befreit werden.

Gevelsberg (ots) - Am 30.06. um 16:08 Uhr wurden die hauptamtlichen Kräfte der Feuerwehr Gevelsberg zu einem ...

POL-PDWO: Alsheim - 51 Jährige verstirbt an Unfallstelle

Worms (ots) - Am Sonntag, um 21:15 Uhr kam eine 51-jährige Frau in ihrem PKW auf der B9, nahe Alsheim, bei ...

FW-GE: Brand einer Dachterrasse in Ückendorf

Gelsenkirchen (ots) - Am frühen Nachmittag wurde die Feuerwehr Gelsenkirchen zu einer starken Rauchentwicklung ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

08.04.2019 – 10:35

Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Zeugen gesucht - Schleusung von Irakischen Staatsangehörigen

Bad Gottleuba (ots)

Am Samstag (06.04.2019) stellte eine Streife der Polizei Sachsen einen 19-jährigen iranischen und einen 16-jährigen irakischen Staatsangehörigen fest, welche zu Fuß auf der B172 im Bereich der Ortslage Krietzschwitz unterwegs waren. Beide Personen verfügten dabei über keine Dokumente und wurden zur weiteren polizeilichen Bearbeitung an die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel überstellt.

Im Rahmen der weiteren polizeilichen Ermittlungen stellte sich heraus, dass die beiden Personen vermutlich am Samstagmorgen, mit weiteren Personen in einem Fahrzeug, nach Deutschland geschleust wurden.

Gegen 23:10 Uhr stellten Bundespolizeien am Bahnhof Pirna vier weitere irakische Staatsangehörige ohne Dokumente fest. Bei ihnen handelte es sich um zwei Männer (17, 67) und zwei Frauen (22, 56). Ersten Ermittlungen zufolge wurden diese vier Personen gemeinsam mit den beiden auf der B172 festgestellten Personen ins Bundesgebiet eingeschleust.

Alle Personen wurden nach der polizeilichen Sachbearbeitung an die zuständige Ausländerbehörde überstellt.

Die weiteren Ermittlungen der Bundespolizei richten sich insbesondere gegen die Hintermänner dieser Schleusung.

Aus diesem Grund fragt die Bundespolizei:

Wer hat am Samstag (06.04.2019) in der Zeit von 05:00 Uhr bis 08:00 Uhr im Bereich der Ortslagen Langenhennersdorf, Bahra, Hellendorf und Markersbach etwas Verdächtiges gesehen und kann dazu sachdienliche Angaben machen. Insbesondere fragt die Bundespolizei, ob in dem genannten Zeitraum verdächtige Fahrzeuge gesehen wurden.

Sachdienliche Angaben richten Sie bitte telefonisch an die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel unter der Rufnummer: 035023 / 676 300 oder unter kostenfreien Hotline der Bundespolizei: 0800 / 6 888 000

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Martin Ebermann
Telefon: 03 50 23 - 676 506
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell