Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

BPOLI BHL: Zeugenaufruf im Zusammenhang mit einer Schleusung in der Ortslage Kleinluga

Kleinluga (ots) - Am Sonntag, dem 04. November 2018, gegen 11:30 Uhr erfolge die Einschleusung von sieben irakischen Staatsangehörigen in der Ortslage Kleinluga (siehe Pressemitteilung der Bundespolizeiinspektion Berggießhübel vom 05. November 2018 - Schleuser festgenommen -).

Die Personen wurden in einem blauen Kleintransporter geschleust und im Bereich der B 172, Wanderweg Maltengraben, Richtung Dohnaer Straße, abgesetzt.

Aus den bisherigen Ermittlungen wurde bekannt, dass der Absetzvorgang der geschleusten Personen durch zwei bislang unbekannte Zeugen (Radfahrer) beobachtet wurde.

Die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel bittet darum, dass sich die beiden Zeugen melden. Die Zeugenaussagen könnten erheblich zur Tataufklärung beitragen.

Die Bundespolizeiinspektion Berggießhübel ist telefonisch unter 035023-676 300 zu erreichen. Die Dienststelle ist 365 Tage, 24 Stunden am Tag rund um die Uhr besetzt.

Weiterhin können Sie die kostenfreie Hotline der Bundespolizei unter 0800 6 888 000 oder das Kontaktformular auf www.bundespolizei.de nutzen.

Für Hinweise sind wir darüber hinaus im Online-Dienst über Twitter @bpol_pir erreichbar.

Rückfragen bitte an:
 
Bundespolizeiinspektion Berggießhübel
Pressesprecher
Steffen Ehrlich
Telefon: 03 50 23 - 676 505
E-Mail: bpoli.berggiesshuebel.oea@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Berggießhübel

Das könnte Sie auch interessieren: