Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Zwei Männer und eine Frau aus der Ukraine sind der Schwarzarbeit nachgegangen

Görlitz (ots) - Nachweislich sind zwei Männer und eine Frau aus der Ukraine der Schwarzarbeit in Deutschland nachgegangen. Während sich die 25 und 45 Jahre alten Ukrainer im Raum Magdeburg heimlich Geld als Autoschlosser verdienten, war die 43-Jährige im Pflegebereich beschäftigt. Durch das illegale Beschäftigungsverhältnis war das Reiserecht der ukrainischen Staatsangehörigen erloschen. Insofern hielten sie sich unerlaubt in der Bundesrepublik auf. Im Hinblick auf das zu erwartende Strafverfahren wurden Sicherheitsleistungen angeordnet. So hatten der 25-Jährige und der 45-Jährige jeweils 1000,00 Euro und die 43-Jährige 200,00 Euro zu zahlen. Darüber hinaus wurden bei der Pflegekraft 1000,00 Euro mutmaßlicher Schwarzarbeitslohn beschlagnahmt.

Die Kontrolle der Männer erfolgte am Dienstagnachmittag auf der Autobahn bei Kodersdorf, die der Frau in der Nacht zu Mittwoch auf dem Autobahnrastplatz An der Neiße.

Eine Entscheidung über den weiteren Verbleib der Ausländer trifft nun die zuständige Ausländerbehörde. In jedem Fall droht ihnen die Ausweisung.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

Das könnte Sie auch interessieren: