Das könnte Sie auch interessieren:

POL-AUR: Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig Großefehn - Fahrer schwer verletzt

Altkreis Aurich (ots) - Aurich - Mann mit Hund nach Unfall flüchtig: Am Dienstag, 05.02.2019, befuhr gegen ...

FW-MH: Gesprengter Geldautomat in Mülheim-Saarn

Mülheim an der Ruhr (ots) - Um 05:32 Uhr erhielt die Feuerwehr Mülheim, über die Leitstelle der Polizei, ...

POL-AC: 15-Jährige vermisst

Herzogenrath/Aachen (ots) - Seit dem 01.01.2019 wird die 15-jährige Vivian Körfer vermisst. Sie war bis zu ...

23.07.2018 – 13:39

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf

BPOLI LUD: Betrunken mit dem Rad gefahren

Görlitz (ots)

Am Samstagmorgen gegen 01.50 Uhr war eine Streife der Bundespolizei in Bad Muskau auf einen Radfahrer aufmerksam geworden. Der Grund, weshalb der Radler für Aufmerksamkeit sorgte, war dessen kurvenreiche Fahrlinie, obwohl die Görlitzer Straße an dieser Stelle kerzengerade ist ... Der 39-Jährige erklärte, sein Fahrstil wäre vier Bier geschuldet. Mit einem Atemalkoholwert von umgerechnet 2,36 Promille wurde der Mann aus Krauschwitz schließlich zum ersten Fall, um den sich das Polizeirevier Weißwasser anschließend kümmerte.

Wegen des zweiten Falls rückten die Landespolizeibeamten kurz vor 23.00 Uhr nach Weißwasser zur Brunnenstraße/Ecke Straße des Friedens aus. Dort hatten Bundespolizisten einen 37-jährigen Ostansässigen mit seinem Rad angehalten. Damit war er dem Streifenwagen kurz zuvor entgegen geradelt. Die Ausfallerscheinungen hatten ihren Grund. Der Wert des durchgeführten Alkoholtestes pegelte sich bei umgerechnet 2,6 Promille Atemalkohol ein.

Den dritten Fall, der sich heute Morgen ereignete, übernahm später das Neißerevier. Zunächst waren der Bundespolizei gegen 01.20 Uhr zwei junge Männer (21, 23) auf dem Görlitzer Untermarkt aufgefallen. Die beiden waren ganz offensichtlich hoffnungslos damit überfordert, auf ihre Fahrräder zu steigen. Teufel Alkohol hatte auch ihren Gleichgewichtssinn getrübt. Nach einer entsprechenden Belehrung durch die Ordnungshüter zog das Duo - die Räder schiebend - zunächst zu Fuß von dannen. Offenbar war jedoch die Versuchung, wieder aufzusatteln, dann doch zu groß. 25 Minuten später gab es ein Wiedersehen - auf Rädern - am Nikolaigraben. Während das Alkoholtestgerät bei dem 21-Jähirgen bei 1,76 Promille aufhörte zu zählen, blieb die Anzeige bei dem 23-Jährigen bei umgerechnet 2,24 Promille stehen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
Pressesprecher
Michael Engler
Telefon: 0 35 81 - 3 62 67 21
E-Mail: bpoli.ludwigsdorf.presse@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_pir

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Ludwigsdorf