PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizei Bonn mehr verpassen.

06.05.2021 – 15:03

Polizei Bonn

POL-BN: Bonn-Endenich/-Auerberg: Zweifacher Ermittlungserfolg für Bonner Drogenfahnder

Bonn (ots)

Gleich zweimal gelang den Beamtinnen und Beamten des auf die Bekämpfung der Rauschgiftkriminalität spezialisierten Kriminalkommissariats 33 am Dienstag (04.05.2021) die Sicherstellung von jeweils nicht geringen Mengen Betäubungsmitteln. In beiden Fällen wurden dabei Verbrechenstatbestände des Betäubungsmittelgesetzes erfüllt.

Nach intensiven Ermittlungen vollstreckten die Rauschgiftfahnder in den Morgenstunden einen richterlichen Durchsuchungsbeschluss in Bonn-Endenich. In der Wohnung eines dortigen Mehrfamilienhauses konnten sie zunächst zwar keine Person, dafür aber Marihuana (rund 470 Gramm) und Haschisch (ca. 535 Gramm) in nicht geringer Menge auffinden. Während der Durchsuchungsmaßnahme kam ein Mann hinzu, dem die Wohnung nach eigenen Angaben durch den Mieter zur Nutzung überlassen worden war. Der 35-Jährige wurde zum Kriminalkommissariat 33 verbracht und von dort nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen zunächst entlassen. Die Ermittlungen in der Sache dauern an.

Nur kurze Zeit später konnten die Ermittler in einem weiteren Verfahren eine in Bonn-Auerberg liegende Wohnung lokalisieren, aus der nach Hinweisen der Bevölkerung heraus mit Drogen gehandelt werden sollte. Über die Staatsanwaltschaft Bonn konnte beim Amtsgericht Bonn ein Durchsuchungsbeschluss für die Wohnung erwirkt werden. Mit Unterstützung von Kräften der Bonner Bereitschaftspolizei drangen die Beamtinnen und Beamten in die Wohnung ein und konnten hier den dort nicht gemeldeten 61-jährigen Wohnungsnutzer antreffen. In der Wohnung wurden nicht geringe Mengen Amphetamin (rund 650 Gramm) sowie nicht geringe Mengen Haschisch (ca. 240 Gramm) und Marihuana (etwa 220 Gramm) sichergestellt. Neben Bargeld und weiteren, auf den Handel mit Betäubungsmitteln hinweisenden Gegenständen, wurde auch eine Stichwaffe aufgefunden und sichergestellt. Aufgrund des für sie gesundheitsgefährdenden Zustands der Wohnung musste eine darin befindliche Katze durch die Feuerwehr Bonn gerettet werden. Der Beschuldigte selber wurde von den Ermittlern vorläufig festgenommen. Am Mittwoch (05.05.2021) stellte die Staatsanwaltschaft Bonn einen Antrag auf Untersuchungshaft, dem ein Richter des Amtsgerichts Bonn folgte. Der Beschuldigte wurde daraufhin in eine Justizvollzugsanstalt gebracht.

Rückfragen bitte an:

Polizei Bonn
Pressestelle

Telefon: 0228 - 1510-22
Fax: 0228-151202
https://bonn.polizei.nrw

Original-Content von: Polizei Bonn, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys aus Bonn
Weitere Storys aus Bonn