Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeiinspektion Stralsund

04.12.2019 – 14:17

Bundespolizeiinspektion Stralsund

BPOL-HST: Selbsterstellte Parkkarte führt von einer einfachen Ordnungswidrigkeit zu einer Strafanzeige

Stralsund (ots)

Bereits am 08.11.19 erkannten Bundespolizisten ein Fahrzeug, was wiederholt unberechtigt auf dem Gelände der Deutschen Bahn am Bahnhof Stralsund im Bereich der Ladestraße stand. Daher erhoben die Beamten erneut ein Verwarngeld für unbefugtes Abstellen von Fahrzeugen auf DB Gelände in Höhe von 15,00 Euro. Die Quittung sollte an der Windschutzscheibe des Fahrzeuges angebracht werden.

Beim Anbringen der Quittung bemerkten die Beamten, dass auf dem Armaturenbrett eine Parkkarte der Deutschen Bahn ausgelegt war. Daraufhin zogen die Beamten den ausgestellten Verwarnzettel wieder zurück.

Ermittlungen ergaben nun, dass die Deutsche Bahn dem Halter des Fahrzeuges keine Parkkarte ausgestellt hat. Somit besteht der Verdacht, dass der Fahrer des Fahrzeuges die Parkkarte eigenmächtig angefertigt haben könnte.

Dies ist Gegenstand weiterer Ermittlungen der Bundespolizei.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeiinspektion Stralsund
Bearbeiterin Öffentlichkeitsarbeit
Uta Bluhm
Telefon: 03831 28432 - 106
Fax: 03831 3068918
E-Mail: uta.bluhm@polizei.bund.de
www.bundespolizei.de
Twitter: @bpol_kueste

Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt nimmt als Bundesbehörde ihre
Aufgaben in Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern sowie in Nord-
und Ostsee und anlassbezogen darüber hinaus wahr.


Dazu sind ihr als operative Dienststellen die
Bundespolizeiinspektionen in Flensburg, Kiel, Rostock, Stralsund und
Pasewalk sowie die Bundespolizeiinspektion Kriminalitätsbekämpfung
Rostock und eine Mobile Kontroll- und Überwachungseinheit
unterstellt. Mit den Bundespolizeiinspektionen See in Neustadt in
Holstein, Warnemünde und Cuxhaven verfügt sie als einzige
Bundespolizeidirektion über eine maritime Einsatzkomponente
"Bundespolizei See", um die Seegrenze in der Nord- und Ostsee
(Schengen-Außengrenze) zu überwachen.


Die Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt beschäftigt insgesamt ca.
2600 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, darunter Polizeibeamte,
Verwaltungsbeamte und Tarifbeschäftigte.
Auf Grundlage des Bundespolizeigesetzes und anderer Gesetze nimmt sie
umfangreiche und vielfältige Aufgaben wahr.

Dazu gehören insbesondere:
-
der grenzpolizeiliche Schutz des Bundesgebietes,
- die bahnpolizeilichen Aufgaben
- die grenzpolizeilichen, schifffahrtspolizeilichen und
umweltpolizeilichen Aufgaben in Nord- und Ostsee.

Weitere Informationen zur Bundespolizei und zur
Bundespolizeidirektion Bad Bramstedt erhalten Sie unter
www.bundespolizei.de.

Original-Content von: Bundespolizeiinspektion Stralsund, übermittelt durch news aktuell

 
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund
Weitere Meldungen: Bundespolizeiinspektion Stralsund