Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDKH: Brand im sogenannten "Völkerring" in der Rüdesheimer Straße in Bad Kreuznach - sechs Personen leicht verletzt

Bad Kreuznach - Rüdesheimer Straße (ots) - Am 19.03.2019 gegen 21:48 Uhr meldet ein Anwohner, dass ein Haus ...

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

24.09.2018 – 14:43

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Haftbefehle am Flughafen Berlin-Schönefeld vollstreckt

Schönefeld (ots)

Bundespolizisten am Flughafen Berlin-Schönefeld haben am Montagmorgen gleich zwei mit Haftbefehl gesuchte Personen gefasst. Beide Verurteilten hatten offene Geldstrafen zu begleichen.

Gegen 4:45 Uhr wollte ein 30-jähriger Mann nach Bodrum/Türkei ausreisen. Bei der Überprüfung seiner Personalien stellten die Kontrollbeamten fest, dass die Staatsanwaltschaft Berlin seit zwei Monaten nach dem Deutschen fahndete. Gegen den Mann lag ein Strafbefehl des Amtsgerichts Tiergarten wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis in Höhe von 750 Euro vor. Da der Gesuchte die Geldstrafe samt Verfahrenskosten an Ort und Stelle bezahlte, konnte er die angedrohte Ersatzfreiheitsstrafe von 30 Tagen gerade noch abwenden.

Wenig später, gegen 7:40 Uhr, stellten Beamte bei der Einreisekontrolle der Passagiere eines Fluges aus Kiew einen 26-jährigen Mann fest, nach dem die Staatsanwaltschaft Berlin seit März suchte. Das Amtsgericht Tiergarten hatte den Lettischen Staatsangehörigen im Juni vergangenen Jahres wegen Gefährdung des Straßenverkehrs zu einer Geldstrafe von 1.200 Euro bzw. 40 Tagen Ersatzfreiheitsstrafe verurteilt. Da der Gesuchte die geforderte Geldstrafe nicht begleichen konnte, brachten ihn die Beamten in eine Brandenburger Justizvollzugsanstalt.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0175 90 23 729
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin