Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Streit auf dem Bahnsteig eskaliert

Berlin-Reinickendorf (ots) - In der Nacht zu Sonntag wurde ein Mann verletzt, als eine verbale Auseinandersetzung am S-Bahnhof Tegel eskalierte.

Gegen 1:40 Uhr gerieten auf dem Bahnsteig zwei Männer im Alter von 20 und 29 Jahren in eine verbale Auseinandersetzung mit einem 27-jährigen Mann und seiner gleichaltrigen Begleiterin. Beim Einstieg in einen S-Bahnzug schlugen die beiden deutschen Männer dem 27-Jährigen gemeinschaftlich mit den Fäusten ins Gesicht und schubsten seine Freundin auf den Bahnsteig. Der 27-jährige Deutsche erlitt einen Nasenbeinbruch und wurde ambulant in einem Krankenhaus versorgt. Die Frau blieb unverletzt. Alarmierte Landes- und Bundespolizisten beendeten die Auseinandersetzung und nahmen die beiden Tatverdächtigen vorläufig fest. Der 20-jährige Angreifer leistete Widerstand bei der Festnahme durch die Berliner Kollegen. Alle Beteiligten blieben unverletzt.

Die Bundespolizei leitete gegen die alkoholisierten Männer Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Den 29-Jährigen erwartet zudem ein Strafverfahren wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte. Eine Atemalkoholmessung ergab Werte von 1,67 Promille bei dem 20-Jährigen sowie 2,21 Promille seines 29-jährigen Begleiters. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzten die Beamten die Männer wieder auf freien Fuß.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin

Das könnte Sie auch interessieren: