Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

FW-BOT: Arbeitsreicher Samstagnachmittag für die Feuerwehr Bottrop

Bottrop (ots) - Um 16:38 Uhr wurde die Feuerwehr Bottrop zu einem Brand in Bottrop-Feldhausen gerufen. Hier war ...

POL-MG: Radfahrerin wird bei Verkehrsunfall Konstantinstraße schwer verletzt

Mönchengladbach (ots) - Eine 59-jährige Pkw-Fahrerin wollte am Mittwochabend gegen 19:15 Uhr auf der ...

04.06.2018 – 12:40

Bundespolizeidirektion Berlin

BPOLD-B: Untersuchungshaft für Taschendieb

Berlin - Marzahn/Hellersdorf (ots)

Am frühen Sonntagmorgen nahmen Zivilfahnder der Bundespolizei am S-Bahnhof Ahrensfelde einen mutmaßlichen Taschendieb auf frischer Tat fest. Ein Haftrichter ordnete am Sonntag Untersuchungshaft für den polizeibekannten Mann an.

Gegen 5:45 Uhr erkannten zivile Einsatzkräfte in einem S-Bahnzug der Linie S7 zwei Männer mit diebstahlspezifischem Verhalten. Die beiden Tatverdächtigen liefen die S-Bahnwagen nach schlafenden Personen ab und stießen diese mehrfach an. Auf diese Art überprüfen sie, wie tief ihre potentiellen Opfer schlafen. Anschließend beobachteten die Beamten, wie die Männer die hilflose Situation zwei Reisender ausnutzten und deren Smartphones entwendeten. Unmittelbar vor der Festnahme bemerkten die Tatverdächtigen die Polizeibeamten und versuchten zu entkommen. Nach kurzer Flucht nahmen die Zivilfahnder einen 29-jährigen Moldauer fest. Sein Komplize flüchtete unerkannt. Ein auf der Flucht weggeworfenes iPhone 6 stellten die Beamten sicher und händigten es der 25-jährigen Geschädigten wieder aus. Das gestohlene Handy des 27-jährigen Deutschen fanden die Fahnder bei der Durchsuchung des Moldauers nicht auf.

Die Identitätsfeststellung des 29-jährigen Festgenommen ergab, dass der Moldauer nicht im Besitz aufenthaltslegitimierender Dokumente für Deutschland ist. Sie leiteten gegen ihn und seinen geflüchteten Komplizen Strafverfahren wegen besonders schweren Diebstahls ein. Gegen den Moldauer ermitteln sie zudem wegen unerlaubten Aufenthalts. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen führten Bundespolizisten den einschlägig polizeibekannten Mann einem Haftrichter vor, der gegen den Moldauer Untersuchungshaft anordnete.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Berlin
- Pressestelle -
Schnellerstraße 139 A/ 140
12439 Berlin

Telefon: 030 91144 4050
Mobil: 0171 7617149
Fax: 030 91144-4049
E-Mail: presse.berlin@polizei.bund.de
http://www.bundespolizei.de

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Berlin, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Berlin
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Berlin