Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

11.09.2019 – 14:58

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Reizgas in das Gesicht gesprüht - Öffentlichkeitsfahndung der Bundespolizei - Erster Tatverdächtiger identifiziert

Essen (ots)

Nachdem es am 14. Juli 2019 zu einer gefährlichen Körperverletzung im Essener Hauptbahnhof kam, fahndete die Bundespolizei mit Lichtbildern nach zwei Tatverdächtigen. Auf Grund von Zeugenhinweisen konnte jetzt ein Tatverdächtiger ermittelt werden.

Siehe auch: https://www.presseportal.de/blaulicht/pm/70116/4366224

und: https://www.bundespolizei.de/Web/DE/04Aktuelles/04Fahndungen/2019/oefa_29_2019.html

Bei diesem handelt es sich um einen polizeibekannten 26-jährigen Essener. Gegen den deutschen Staatsangehörigen richten sich nun die weiteren Ermittlungen der Bundespolizei.

Die Medien werden gebeten, die Bilder des Tatverdächtigen, der ein kariertes Hemd und KEINE Jacke trägt, zu löschen.

Hinweise zu dem Tatverdächtigen der auf den Bildern eine dunkle Jacke trägt und ein Smartphone sowie eine Flasche in den Händen hält, nimmt die Bundespolizei unter der kostenfreien Servicenummer 0800 6 888 000.

Den Hinweisgebern sagt die Bundespolizei herzlichen Dank!

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Dortmund

Volker Stall

Telefon: 0231 562247-132
Mobil: +49 (0)173 7150710
E-Mail: presse.do@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW

Untere Brinkstraße 81-89
44141 Dortmund

www.bundespolizei.de

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin