Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

BPOL NRW: Bundespolizei stoppt berauschten Fahrer ohne Fahrerlaubnis

Kleve - Kempen - Kerken (ots) - Bundespolizisten überprüften am 07.01.2019 um 23:20 ein Fahrzeug auf der Autobahn 40 bei Kerken. Beim Anhaltevorgang warf der Fahrer des Wagens einen Joint aus dem Fenster. Zur Überprüfung legte der 27- jährige Deutsche neben einem deutschen Personalausweis eine polnische Identitätskarte und einen polnischen Führerschein vor. Die Beamten stellten fest, dass es sich bei den polnischen Dokumenten um Totalfälschungen und nicht um echte Dokumente handelt. Die Abfrage in den polizeilichen Datensystemen ergab, dass für den Mann eine Versagung der Fahrerlaubnis für die Klassen A M und B erteilt wurde. Eine Urinprobe verlief positiv auf Marihuana / Cannabis. Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Urkundenfälschung, Führen eines Kraftfahrzeuges ohne erforderliche Erlaubnis, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und wegen Führen eines Kraftfahrzeuges unter Einfluss berauschender Mittel ein. Nach Abschluss der Maßnahmen konnte der Mann das Bundespolizeirevier Kempen verlassen.

Rückfragen bitte an:

Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bundespolizeiinspektion Kleve
Christa Kamaric

Telefon: 02821 7451 0
E-Mail: presse.kle@polizei.bund.de
Twitter: https://twitter.com/BPOL_NRW
Internet: www.bundespolizei.de

Emmericher Straße 92-94
47533 Kleve

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
unter oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Das könnte Sie auch interessieren: