Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

23.07.2019 – 11:19

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland

POL-WHV: Polizei begleitete einen Schwertransport in Wilhelmshaven (2 FOTOS) - Transport konnte ohne Beanstandungen starten und erreichte um kurz nach Mitternacht sein Ziel

POL-WHV: Polizei begleitete einen Schwertransport in Wilhelmshaven (2 FOTOS) - Transport konnte ohne Beanstandungen starten und erreichte um kurz nach Mitternacht sein Ziel
  • Bild-Infos
  • Download

Wilhelmshaven (ots)

Am Montagabend, 22.07.2019, begleiteten Beamte der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland einen Transformator vom Gelände der Firma Rhenus Midgard in der Lüneburger Straße zum Umspannwerk Fedderwarden im Schafweg.

Der zu begleitende Transport hatte ein Gewicht von 170 Tonnen, war 5,5 Meter hoch und 27 Meter lang.

Vor der Begleitung führten die Beamten eine komplette Abwartskontrolle durch, indem sie das Gewicht des Transportfahrzeugs mittels einer polizeieigenen Radlastwaage überprüft haben. Außerdem wurde das Transportfahrzeug komplett in puncto Höhe, Breite und Länge vermessen, um diese Messwerte mit denen in der Genehmigung fixierten Größen zu vergleichen.

"Es gab keinerlei Beanstandungen an dem Transport, sodass wir gegen 22.15 Uhr starten konnten" erklärt Tim Bachem von der Verfügungseinheit der Polizeiinspektion Wilhelmshaven/Friesland.

Allerdings mussten auf der Fahrtstrecke Friesendamm-Bismarckstraße-Hooksieler Landstraße-Logistikpark-Fedderwarder Landstraße zehn Pkw aus dem eigens für den Transport aufgestellten absoluten Halteverbot entfernt werden. "Hierzu wurden die Fahrzeughalterinnen und -halter von uns persönlich angesprochen, in zwei Fällen mussten die Fahrzeuge jedoch abgeschleppt werden."

Auf der Bismarckstraße touchierte der Transport im oberen Bereich ein an einem Peitschenmast angebrachtes Ampelgehäuse, hierbei entstand Sachschaden an der Ampel.

Auf der Strecke gab es keine weiteren Vorfälle, gegen 00.15 Uhr erreichte der Transport sein Ziel.

Für die Fahrzeughalterinnen und -halter, deren Fahrzeuge im Halteverbot standen und abgeschleppt werden mussten, werden Kosten von über 100 EURO, sowie ein Verwarngeld von 25 EURO zukommen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Pressestelle Wilhelmshaven
Telefon: 04421/942-104
und am Wochenende über 04421 / 942-215
www.polizei-wilhelmshaven.de
www.twitter.com/Polizei_WHV_FRI

Original-Content von: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland, übermittelt durch news aktuell