Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz

01.05.2019 – 12:15

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: Pressemeldung der PI Verden/Osterholz vom 01.05.2019

Verden/Osterholz (ots)

Polizeiinspektion Verden/Osterholz

Pressemitteilung vom 01.05.2019

Sicherheitskonzept bestätigt- ausgelassene Stimmung beim "Tanz in den Mai"

Fischerhude. Beim jährlichen "Tanz in den Mai" herrschte bis auf wenige Zwischenfälle eine ausgelassene Stimmung unter den rund 2.500 Gästen auf dem Festgelände.

So musste einem alkoholisierten und aggressiven 20-jährigen Ottersberger am 1. Mai gegen 1 Uhr morgens der Zugang zum Festzelt zunächst durch Sicherheitspersonal und schließlich durch die Polizei untersagt werden. Weil er den Anweisungen nicht nachkam, musste er letztlich die Nacht in der Polizeizelle verbringen. Neben einer Strafanzeige wegen Hausfriedensbruch erwarten den jungen Mann auch die Kosten der Übernachtung in der Zelle der Polizei. Zwei Stunden später, um 03:15 Uhr stellten bei der Veranstaltung eingesetzte Polizeibeamte einen 49-jährigen Mann aus Ottersberg fest, der seine Notdurft in der Öffentlichkeit verrichtete. Darauf angesprochen, zeigte er sich renitent, beleidigte die eingesetzten Beamten und flüchtete plötzlich ins Getümmel. Nur wenig später fiel er jedoch wieder durch unangemessenes Verhalten auf und wurde daher durch das Sicherheitspersonal der Veranstaltung aus dem Festzelt gebracht. Dort beleidigte er die anwesenden Polizeibeamten erneut. Wegen seines Verhaltens kommen auf den Mann nun mehrere Anzeigen zu.

"Tanz in den Mai"- Feiern bleiben ruhig- Jugendschutz weiter im Fokus

Blender/Felde. Unter den rund 2.000 Gästen beider Veranstaltungen herrschte eine ausgelassene Stimmung, das Einschreiten der Polizei war dennoch notwendig. Bereits im Vorfeld der Maiveranstaltung führte die Polizei auf dem Festgelände in Blender Jugendschutzkontrollen durch. Dabei wurden bei unzähligen Jugendlichen unter den rund 1.800 Feiernden in Blender Alkoholika festgestellt, die sie noch nicht trinken durften. Während der Veranstaltung kam es in zwei Fällen zu Ingewahrsamnahmen von stark alkoholisierten Personen, die sich alkoholbedingt renitent und aggressiv zeigten. Sie missachteten die Anweisungen der Polizei und mussten daher die Nacht in einer Zelle auf der Polizeiwache verbringen. Nennenswerte Auseinandersetzungen fanden weder in Blender noch in Felde statt, die in diesem Jahr zum ersten Mal stattfand.

Fußgänger nach Zusammenstoß mit Pkw schwer verletzt

Oyten. Um 0:17 Uhr des 1. Mai fuhr ein 29-jähriger Mann aus Bremen mit seinem PKW aus Richtung Fischerhude in Richtung Sagehorn auf der Kreisstraße 2. Unmittelbar nach einer Rechtskurve stand eine Person auf der Fahrbahn. Die Person wurde von dem PKW erfasst und durch den Anprall schwer verletzt. Es handelt sich bei dem Fußgänger im einen 17-jährigen Achimer, der offensichtlich alkoholisiert war. Der Achimer wurde in ein Bremer Krankenhaus überführt, der PKW Fahrer wurde ebenso leicht verletzt. Es entstand Sachschaden von etwa 4000 EUR.

Falsche Polizeibeamte am Telefon

Achim. Am 30.04.19 im Zeitraum von 11 Uhr bis 15:30 Uhr kam es erneut zu insgesamt 27 Amtsanmaßungen im Stadtgebiet Achim. Ein unbekannter Mann rief bei mehreren Bürgern an und gab sich als Polizeibeamter aus. Eine Diebesbande sei gestellt worden, auf einer Liste sei die Personalie des Angerufenen vorgefunden worden. Einzelnen Bürgern kam der Anruf wie eine Warnung vor. Eine konkrete Forderung nach Wertgegenstände sei nicht ausgesprochen worden. Nach Abgleich mit den von den Anrufern genannten Daten des Anrufers konnte festgestellt werden, dass der Anrufer kein Polizeibeamter ist. Die Ermittlungen dazu dauern an.

Pressemeldung aus dem Bereich Osterholz-Scharmbeck

Verkehrsunfall mit leicht verletzter Person

Osterholz-Scharmbeck. Am Dienstag beabsichtigte gegen 14:45 Uhr eine 61-jährige Pkw-Fahrerin aus Ganderkesee in der Poststraße nach rechts abzubiegen. Dabei übersieht sie eine 52-jährige Fahrradfahrerin aus Hambergen und stößt mit dieser zusammen. Durch den Aufprall wird die Frau aus Hambergen leicht verletzt und mittels Rettungswagen in ein Krankenhaus gefahren. An beiden Fahrzeugen entstand leichter Sachschaden.

Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen fordert eine leicht verletzte Person

Lilienthal. Am Dienstag befährt gegen 17:00 Uhr ein 22-jähriger Mann aus Tarmstedt mit seinem Pkw VW die Kreisstraße 8 in Richtung Ritterhude, als er verkehrsbedingt abbremsen muss. Die nachfolgende 44-jährige Frau aus Lilienthal konnte ihren Pkw Fiat rechtzeitig abbremsen, die wiederrum nachfolgende 42-jährige Bremerin bemerkte dieses augenscheinlich zu spät und konnte ihren Pkw VW nicht mehr abbremsen, so dass sie auf den Pkw Fiat auffuhr und diesen auf den stehenden VW des 22-jährigen aufschob. Die 44-jährige wurde durch den Aufprall leicht verletzt. An allen Fahrzeugen entstanden Sachschäden in Höhe von mehreren tausend Euro.

Verkehrsunfall mit drei Fahrzeugen und hohem Sachschaden

Osterholz-Scharmbeck. Am frühen Dienstagabend befährt gegen 18:15 Uhr eine 59-jährige Frau aus Ritterhude mit ihrem Pkw Mazda die Bundesstraße 74 in Scharmbeckstotel in Richtung Ritterhude, übersieht dabei den vor ihr verkehrsbedingt abbremsenden Pkw Opel eines 41-jährigen aus Osterholz und prallt auf diesen, so dass dieser auf den davorstehenden Kleintransporter VW geschoben wird. Durch den Aufprall wird der Pkw Mazda so stark beschädigt, dass dieser durch ein Abschleppunternehmen geborgen werden muss. Der Gesamtschaden wird auf etwa 15000 Euro geschätzt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Verden / Osterholz
- Wache -

Telefon: 04231/806-212
www.polizei-verden-osterholz.de
www.twitter.com/Polizei_VER_OHZ

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell