Das könnte Sie auch interessieren:

POL-PDMT: Mit einem Hoverboard unterwegs

Fachbach (ots) - Am 21.03.2019, gegen 14.50 Uhr, fiel den Beamten der Polizei Bad Ems eine junge Person auf, ...

FW-OB: PKW Brand auf der A 3

Oberhausen (ots) - Die Oberhausener Feuerwehr wurde am frühen Abend zu einem PKW Brand auf der A 3 gerufen. ...

POL-VER: ++Polizei sucht Besitzer: Wem gehören diese Wertsachen?++

Landkreis Verden u. Bremen (ots) - Ende letzten Jahres wurde in der Nähe des Badener Bahnhofes eine schwarze ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Polizeiinspektion Verden / Osterholz

18.08.2018 – 16:18

Polizeiinspektion Verden / Osterholz

POL-VER: Pressemitteilung der PI Verden/Osterholz, Samstag, den 18.08.2018

POL-VER: Pressemitteilung der PI Verden/Osterholz, Samstag, den 18.08.2018
  • Bild-Infos
  • Download

Landkreise Verden & Osterholz (ots)

Landkreis Verden Zeugen gesucht, Verfolgungsfahrt in Verden, Volltrunken gefahren, Tankbetrüger wartet auf die Polizei, Angebranntes Essen verursacht Feuerwehreinsatz

Zeugen gesucht Verden. Am Samstagmorgen entdeckten drei Passanten gegen 05:00 Uhr einen schwerverletzten Mann, der am Norderstädtischen Markt auf dem Boden lag. Der 72-jährige Mann hatte schwere Gesichtsverletzungen und war zunächst nicht ansprechbar. Beim Eintreffen der Rettungskräfte kam der Mann wieder zu sich. Nach derzeitigen Ermittlungen wurde der Mann von drei Personen zusammengeschlagen. Eine Lebensgefahr bestehe nach Angaben der Rettungskräfte nicht. Zeugen, die das Tatgeschehen beobachtet oder in der Zeit von 04:00 Uhr - 05:00 Uhr eine verdächtige Personengruppe im Bereich des Norderstädtischen Marktes und der unmittelbaren Umgebung gesehen haben, werden gebeten, sich umgehend bei der Polizei in Verden unter der Tel. 04231-8060 zu melden.

Verfolgungsfahrt in Verden Verden. Am Samstagmittag kam es gegen 12:00 Uhr in der Verdener Innenstadt zu einer Verfolgungsfahrt mit der Polizei. Verdener Polizeibeamte wollten einen VW T-Roc in der Grünen Straße kontrollieren. Der Fahrzeugführer des VW beschleunigte sein Fahrzeug und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen. Über einen Parkplatz flüchtete der Fahrer über den Wall in die Südstraße und anschließend in die Ysostraße. Über die Moorstraße ging die Fahrt auf den Berliner Ring und anschließend auf die Eitzer Straße in Richtung stadteinwärts. Der Flüchtende ignorierte fortlaufend die Anhaltesignale der Beamten, auch das Blaulicht und Martinshorn konnten den Fahrer nicht zum Anhalten bewegen. Ausgangs des Eitzer Kreisels in Fahrtrichtung Innenstadt setzte sich der Streifenwagen neben den Flüchtenden. Dieser rammte daraufhin den Streifenwagen und setzte seine Fahrt in Richtung Innenstadt fort. Auf der Eitzer Bahnüberführung kam es erneut zu einer Kollision der beiden Fahrzeuge. Das Fluchtfahrzeug konnte dabei gestoppt und eine Weiterfahrt verhindert werden. Die drei Fahrzeuginsassen wurden zunächst vor Ort festgesetzt. Nach ersten Ermittlungen ist der 23-jährige Fahrer nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Gegen ihn wird nun u.a. wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis sowie einer Straßenverkehrsgefährdung ermittelt. Bei den beiden Kollisionen wurden glücklicherweise keine Personen verletzt. Die Polizei beziffert den entstandenen Sachschaden auf mindestens 15.000 EUR. Die Polizei bittet die Zeugen, die die Verfolgungsfahrt beobachtet haben, sich bei der Polizei in Verden unter der Tel.: 04231/8060 zu melden. (Foto befindet sich im Anhang)

Volltrunken gefahren Verden. Am Freitagabend kontrollierten Beamte der Verdener Wache einen schwarzen VW Golf. Während der Kontrolle stellten die Beamten starken Alkoholgeruch bei der 61-jährigen Fahrzeugführerin fest. Ein Alkoholtest ergab zunächst einen Wert von 2,1 Promille. Die Dame musste den Beamten zur Verdener Wache begleiten, wo ihr eine Blutprobe entnommen wurde. Im Anschluss wurde ihr Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Straßenverkehr eingeleitet.

Tankbetrüger wartet auf die Polizei Langwedel. Am Freitagnachmittag fuhr ein 25-jähriger Fahrer mit seinem Pkw auf ein Tankstellengelände in der Verdener Straße. Obwohl er weder Bargeld noch EC-Karten oder Ähnliches bei sich führte, betankte er sein Fahrzeug. Nachdem die Betreiber der Tankstelle die Polizei alarmierten, wartete der Mann auf deren Eintreffen. Während der Sachverhaltsaufnahme stellte sich heraus, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Auf der Verdener Wache wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Neben der Anzeige wegen Tankbetrug muss er sich auch wegen dem Fahrens unter berauschenden Mitteln verantworten.

Angebranntes Essen verursacht Feuerwehreinsatz Achim. Am Freitag kommt es gegen 12:30 Uhr zu einem Feuerwehreinsatz in der Kiefernstraße in Achim. Anwohner melden hier zunächst eine starke Rauchentwicklung aus der Wohnung eines Mehrparteienhauses. Der Bewohner hatte sich Essen in einer Bratpfanne zubereitet und sich nach eingenommener Mahlzeit zum Schlafen gelegt. Zwischenzeitlich brannte das Fett in der Bratpfanne auf dem Herd an, den der Bewohner vergessen hatte auszuschalten. Die Feuerwehr konnte die Ursache schnell ermitteln und die Gefahr beseitigen. Glücklicherweise mussten keine Verletzen beklagt werden. Auch Sachschaden blieb, bis auf die Bratpfanne, aus.

Landkreis Osterholz Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer, Einbruch in Pkw

Verkehrsunfall mit schwerverletztem Radfahrer Osterholz-Scharmbeck. Am Freitag, den 17.08. gegen 07:45 Uhr, ereignete sich im Einmündungsbereich Poststraße/Teichstraße ein schwerer Verkehrsunfall. Ein 14 jähriger Radfahrer aus Osterholz-Scharmbeck,befuhr widerrechtlich den Gehweg der Poststraße auf der falschen Fahrbahnseite in Richtung Schwaneweder Straße. Eine 30-jährige Pkw Fahrerin aus Osterholz-Scharmbeck bog mit ihrem Pkw aus der Poststraße in die Teichstraße ein und übersah hierbei den Radfahrer. Es kam zum Zusammenstoß, in dessen Verlauf sich der Radfahrer schwere Verletzungen zuzog und in ein umliegendes Krankenhaus verbracht wurde. Die Pkw-Fahrerin erlitt einen Schock. Der Sachschaden wird auf ca.1000,- Euro geschätzt.

Einbruch in Pkw Lilienthal. Recht hohen Sachschaden bei geringer Beute, verursachten Pkw-Aufbrecher am frühen Freitagabend in Lilienthal. Im Bereich des Klinik-Geländes versuchte der Täter zuerst die Seitenscheibe eines abgestellten Pkw Volvo zu zerstören. Als dieses misslang, zertrümmerten die Täter schließlich eine andere Seitenverglasung, um an eine im Kofferraum liegende Tasche zu gelangen. In dieser befanden sich allerdings keine Wertgegenstände.Der Schaden wird auf ca. 1500,-Euro geschätzt. Hinweise nimmt die Polizei Lilienthal unter der Tel.: 04298/9200115 entgegen.

Bei Rückfragen:
Polizeiinspektion Verden/Osterholz
Tel.: 04231/806-212

- Dundon, PK -

Original-Content von: Polizeiinspektion Verden / Osterholz, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Verden / Osterholz