Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen mehr verpassen.

28.05.2020 – 12:00

Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen

ZPD: Explosion einer Fliegerbombe am 1. Juni 2010 in Göttingen Niedersachsen gedenkt der drei getöteten Mitarbeiter des Kampfmittel-beseitigungsdienstes (KBD)

Hannover (ots)

Einladung (geeignet für Foto- und Filmaufnahmen)

In den Abendstunden des 1. Juni 2010 erschütterte ein dumpfer Knall die Göttinger Innenstadt. Infolge der Explosion eines Blindgängers aus dem 2. Weltkrieg verloren drei Angehörige des KBD ihr Leben, sechs weitere wurden verletzt - teils schwer. Dieses Ereignis machte plötzlich auf schreckliche Art und Weise deutlich, welche Gefahren nach wie vor von den Hinterlassenschaften der zurückliegenden Weltkriege ausgehen.

Der KBD hatte bereits erste Vorkehrungen für die vorgesehene Entschärfung der Fliegerbombe getroffen. Auch die in dem Zuge notwendige Evakuierung der im Umfeld wohnenden Bevölkerung war bereits angelaufen. Was dann folgte, ist im Bewusstsein des KBD, der Polizei Niedersachsen, der Feuerwehr und Rettungskräfte sowie vieler Menschen weit über Göttingen hinaus immer noch sehr präsent.

Aus Anlass des 10. Jahrestages werden Vertreter des Landesamts für Geoinformation und Landvermessung Niedersachsen, des KBD, der Polizeidirektion Göttingen sowie der Zentralen Polizeidirektion Niedersachsen vor Ort ihrer getöteten Kollegen gedenken und einen Kranz niederzulegen.

Die kurze Gedenkveranstaltung findet am

Pfingstmontag, 1. Juni 2020 um 13.00 Uhr in der Sparkassen-Arena, Schützenplatz 1 in 37081 Göttingen

statt. Interessierte Medienvertreterinnen und -vertreter sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen./wo

Hinweis an die Redaktionen:

Der Termin ist insbesondere für Film- und Fotoaufnahmen geeignet. Während des Termins bitten wir aus Infektionsschutzgründen dringend darum, entsprechende Mindestabstände einzuhalten und eine Mund-Nasen-Bedeckung zu tragen.

Sofern Sie an einer Teilnahme interessiert sind, würden wir uns über eine kurze telefonische Zusage unter (0511) 9695-1004 oder eine E-Mail an pressestelle@zpd.polizei.niedersachsen.de sehr freuen - vielen Dank.

Rückfragen bitte an:

Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen
Pressestelle
Telefon: 0511/9695-1004
E-Mail: pressestelle@zpd.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/zpd/

Original-Content von: Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen
Weitere Meldungen: Zentrale Polizeidirektion Niedersachsen