Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Polizeidirektion Hannover mehr verpassen.

08.09.2019 – 10:19

Polizeidirektion Hannover

POL-H: Unfall auf dem Messeschnellweg - Unfallverursacher versucht Zettel mit Zeugendaten zu vernichten

Hannover (ots)

Ein 61-Jähriger hat am Samstag (07.09.2019 gegen 13:30 Uhr) beim Rückwärtsfahren auf der Abfahrt (Pferdeturm) der Bundesstraße (B) 6 einen Verkehrsunfall verursacht. Ein Zeuge hat seine Personalien auf einem Zettel hinterlassen und dem 40-jährigen Geschädigten übergeben. Der Unfallverursacher hat versucht, den Zettel zu vernichten.

Nach bisherigen Erkenntnissen war der 61-jährige Langenhagener mit seinem VW Golf auf der B 6, aus Richtung Laatzen kommend, in Richtung Celle unterwegs. An der Anschlussstelle Pferdeturm fuhr der Mann zunächst vom Messeschnellweg ab, setzte sein Fahrzeug auf einer Sperrfläche zurück, um offenbar seine Fahrt in Richtung Celle fortzusetzen. Beim Rückwärtsfahren übersah er einen 40-Jährigen mit seinem Mazda RX8, sodass es zur Kollision zwischen beiden Fahrzeuge kam. Beide Fahrzeugführer blieben bei der Kollision unverletzt.

Ein Zeuge, der den Unfall gesehen hatte, übergab dem 40-jährigen Laatzener einen Zettel mit seinen Personaldaten. Während der Laatzener den Notruf wählte, entriss der Unfallverursacher das Schriftstück und versuchte es herunterzuschlucken. Im weiteren Verlauf entwickelte sich zwischen den beiden Unfallbeteiligten ein Gerangel. Dabei wurde der 61-Jährige leicht verletzt. Die alarmierte Polizei konnte die beiden Streitparteien trennen und den zum Teil beschädigten Zettel sicherstellen.

Das Polizeikommissariat Südstadt sucht nun nach dem Zeugen des Unfalls, da der Zettel nicht mehr vollständig lesbar ist. Er und weitere Zeugen der Kollision wenden sich bitte unter der Rufnummer 0511 109-3217 an das Kommissariat.

Beamte haben nun mehrere Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der 40-Jährige wird sich nun wegen Körperverletzung verantworten müssen. Gegen den Unfallverursacher ermitteln die Einsatzkräfte aktuell wegen Körperverletzung und Urkundenunterdrückung. /has

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressestelle
Philipp Hasse
Telefon: 0511 109-1042
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.pd-h.polizei-nds.de/startseite/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover
Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover