Das könnte Sie auch interessieren:

HZA-DA: Zoll stellt 100 kg Shisha-Tabak sicher

Darmstadt (ots) - Am Mittwochabend stellten Zöllnerinnen und Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des ...

FW-MG: Dachstuhlbrand

Mönchengladbach-Beltinghoven, 15.06.2019, 00:09 Uhr, Roermonder Strasse (ots) - In der Nacht von Freitag auf ...

POL-ROW: ++ Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Unter Drogeneinfluss und ohne Führerschein in Verkehrskontrolle geraten ++

Rotenburg (ots) - + Brand eines Wohn- und Geschäftshauses + Sottrum. Am Sonntagmorgen gegen 07:45 Uhr ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Viersen

09.05.2019 – 11:03

Kreispolizeibehörde Viersen

POL-VIE: Kreis Viersen: "Ablenkung im Straßenverkehr" auch im Kreis Viersen im Blick der Einsatzkräfte

Kreis Viersen (ots)

Auch die Kreispolizei Viersen beteiligte sich am landesweiten Kontrolltag, der sich am Mittwoch besonders der gefährlichen und verbotenen Nutzung von Smartphones und Co während der Fahrt widmete. Gut 400 Fahrzeuge und ihre Insassen kontrollierten die zahlreichen Einsatzkräfte kreisweit, darunter auch 50 Rad- und Pedelecfahrer. 29 Autofahrer, vier Lkw-Fahrer und neun Radler wurden zur Kasse gebeten, da sie ihr Smartphone während der Fahrt nutzten. Für die Kraftfahrer ist neben dem Bußgeld auch ein Punkt in Flensburg fällig. Das Ergebnis von insgesamt 42 Handysündern macht betroffen, wenn man weiß, dass Telefonieren während der Fahrt genauso gefährlich ist wie das Fahren mit mehr als 0,8 Promille im Blut. Je nach Geschwindigkeit legt man beim Blick auf das Smartphone zig Meter im Blindflug zurück. Dass dieses die Unfallgefahr erheblich erhöht, müsste jedem einleuchten. Wir wollen alle sicher ankommen und auch alle wieder gesund nach Hause kommen. Schon aus diesem Grund wendet sich die Kreispolizeibehörde Viersen noch einmal mit dem dringenden Appell an alle Verkehrsteilnehmer: Schalten Sie das Handy aus oder legen Sie es weg, wenn Sie nicht über eine Freisprecheinrichtung verfügen oder Ihre Neugier nicht bremsen können, bis Sie geparkt haben. Lassen Sie es ansonsten einfach rappeln: "Absolut keine Nachricht, kein Anruf ist so wichtig, dass es lohnt, ein solches Risiko einzugehen", so Innenminister Reul zu dem gestrigen Kontrolltag. Weitere knapp 80 Anzeigen bzw. Verwarngelder wurden wegen zu schnellen Fahrens oder Fahrens unter Drogeneinfluss während der groß angelegten Verkehrskontrolle fällig. /ah (545)

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Viersen

Pressestelle
Antje Heymanns
Telefon: 02162/377-1191
E-Mail: pressestelle.viersen@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Viersen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Viersen