Das könnte Sie auch interessieren:

POL-ME: Einbrecher auf frischer Tat ertappt - Erkrath - 1902077

Mettmann (ots) - Am späten Dienstagabend des 12.02.2019 gegen 22.25 Uhr erhielt die Kreispolizei Mettmann ...

POL-ME: Schwere Kollision auf der Asbrucher Straße - Velbert / Wülfrath - 1902128

Mettmann (ots) - Am Montagabend des 18.02.2019, gegen 17.50 Uhr, befuhr ein 31-jähriger Mann aus Wuppertal, ...

POL-SZ: Pressemitteilung der Polizeiinspektion SZ/PE/WF vom 18.02.2019. Nach sexuellen Belästigungen in Salzgitter-Bad sucht die Polizei den Täter.

Salzgitter (ots) - Salzgitter-Bad, Stadtgebiet, 21.03.2018 - 12.01.2019. Die Polizei in Salzgitter-Bad ist ...

17.01.2019 – 13:34

Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss

POL-NE: Einbrüche in Praxisräume - Polizei fahndet nach Tatverdächtigen

Dormagen (ots)

Zwei bislang unbekannte Personen verübten in der Nacht zum Donnerstag (17.01.) an der Buchenstraße einen Einbruch in die Räume einer Praxis. Nach ersten Erkenntnissen gelangte einer der beiden Täter durch die aufgehebelte Eingangstür in das im Erdgeschoss des Mehrfamilienhauses, während sein Komplize augenscheinlich Schmiere stand. Dort durchsuchte er Teile des Mobiliars nach Wertsachen. Nachbarn beobachteten, gegen 01:50 Uhr, das tatverdächtige Duo, das über die Buchenstraße davon lief.

Eine Fahndung nach den Einbrechern durch die zwischenzeitlich informierte Polizei verlief ohne Erfolg. Die beiden Tatverdächtigen konnten nur vage beschrieben werden: Eine Person war etwa 190 Zentimeter groß und dunkel bekleidet, die zweite trug eine graue Jacke und war etwa 170 Zentimeter groß.

Auch in Hackenbroich hatten zwei Praxen, an der Elsa-Brandström-Straße und der Moselstraße, in der Nacht, ungebetene Gäste zu Besuch. Täter hatten jeweils ein Fenster aufgehebelt und anschließend den Empfangsbereich der Praxisräume durchsucht. Dabei fiel den Tätern in beiden Fällen etwas Bargeld in die Hände. Die Tatzeit lag zwischen Mittwochabend (16.01.), 19:00 Uhr und Donnerstagmorgen (17.01.), 07:15 Uhr.

Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise werden erbeten unter Telefon: 02131 3000.

Rückfragen von Pressevertretern bitte an:

Der Landrat des
Rhein-Kreises Neuss als
Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Jülicher Landstraße 178
41464 Neuss
Telefon: 02131/300-14000
         02131/300-14011
         02131/300-14013
         02131/300-14014
Telefax: 02131/300-14009
Mail:    pressestelle.neuss@polizei.nrw.de
Web: https://rhein-kreis-neuss.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Rhein-Kreis Neuss
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung