Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

30.04.2019 – 12:53

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Gestohlenes Krad gefunden/ Durstiger Dieb/ Starkstromkabel gestohlen/ Tankbetrüger/ Notruf für Zigaretten/ Einbruchsversuch in Lkw/ In Geldschublade gegriffen

Iserlohn (ots)

Die Polizei hat am Montagmorgen am Burgweg ein offenbar gestohlenes Leichtkraftrad sichergestellt. Ein Zeuge hatte am Vorabend zwei etwa 20 Jahre alte Männer mit Motorradhelmen beobachtet, die das Fahrzeug am Straßenrand abstellten und in Richtung Baarstraße davon gingen. Das Lenkradschloss war aufgebrochen. Wie die Polizei feststellte, hat das angebrachte blaue Versicherungskennzeichen aus dem Jahr 2015 früher einmal an einem Krankenfahrstuhl gehangen. Die Polizei kann die rote Piaggio Vaspa keiner Diebstahl-Meldung zuordnen. Möglicherweise hat der Besitzer noch gar nicht bemerkt, dass sein Leichtkraftrad gestohlen wurde.

Ein durstiger Dieb hat am Wochenende am Waldweg zugeschlagen: Er betrat eine nicht abgeschlossene Garage, zertrümmerte die Dreiecksscheibe des dort geparkten Pkw und nahm sich vier Flaschen Bier aus dem Kasten, der neben dem Wagen stand. Der Inhaber bemerkte den Einbruch am Montagnachmittag. Der Wert der Beute: vier Euro. Der Sachschaden liegt bei 150 Euro.

Unbekannte entwendeten am Wochenende 80 Meter Starkstromkabel von der Gesamtschul-Baustelle an der Bismarckstraße. Die Tat wurde zwischen Samstagnachmittag und Montagmorgen begangen.

Kurz hintereinander haben sich am späten Samstagabend Kunden an einer Tankstelle den Tank volllaufen lassen, ohne zu bezahlen. Kurz vor 22.30 Uhr war es ein weißer VW Golf GTi mit schwarzen Felgen, ohne Kennzeichen. Getankt hatte der Beifahrer, der mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet war. Knapp drei Stunden später war es wiederum ein Mann mit Kapuzenpullover, der diesmal einen weißen Daimler betankte und davon fuhr, ohne zu bezahlen. Möglicherweise handelt es sich in beiden Fällen um denselben Täter. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Sieben Mal in 40 Minuten wählte eine Iserlohnerin am Montag den Notruf der Polizei, um Zigaretten einzufordern. Nach dem siebten Mal schickte die Polizei eine Streifenwagen-Besatzung vorbei. Auch wenn es sich die 66-jährige Anruferin anders vorgestellt hatte: Die Polizeibeamten kamen nicht mit der ersehnten Kippen-Lieferung. Auch den Beamten versicherte die Frau, dass alles in Ordnung sei - bis auf das Fehlen von Zigaretten. Stattdessen bekam die Frau eine Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufen. Aufgrund ihres psychischen Zustands veranlassten das Ordnungsamt und eine Ärztin eine Einweisung in eine Fachklinik. Am Samstagabend hatte eine betrunkene Iserlohnerin zwischen 21.22 und 22.15 Uhr 13-mal den Notruf gewählt. Sie beschimpfte und beleidigte die Beamten. Auch hier rückte ein Streifenwagen aus. Die Beamten stellten das Handy zur Verhinderung weiterer Straftaten sicher. Auch in diesem Fall wurde eine Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufen geschrieben.

Unbekannte versuchten am Wochenende, einen an der Scheffelstraße abgstellten Lkw aufzubrechen. Der Einbrecher hebelte an der Seitenscheibe herum und entfernte eine Fensterdichtung. Er kam jedoch in das Innere des Fahrzeugs. Der Schaden liegt bei mindestens 500 Euro. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Ein unbekannter Täter griff am Sonntag um 10.19 Uhr in die geöffnete Geldschublade eines Back-Shops am Alten Rathausplatz. Während die Kassiererin 20 Cent in ihre Kasse sortierte, zog der Kunde blitzschnell ein Bündel 5-Euro-Scheine heraus und flüchtete. Der Täter ist ca. zwei Meter groß und sehr schlank. Der ungepflegt wirkende Mann trug einen Vollbart mit dunkelbraunen oder schwarzen Haaren, eine Jeanshose und einen marineblauen Zip-Hoodie sowie einen dunkelblauen oder dunkelgrünen Leinenrucksack. Eine Nahbereichsfahndung der Polizei verlief ohne Erfolg. Die Polizei bittet um Hinweise unter Telefon 9199-0.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 bis -1222
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis