Das könnte Sie auch interessieren:

FW-MG: Sturmtief "Eberhard"

Mönchengladbach,10.03.2019, 14:00 Uhr (ots) - Gegen Mittag erreichte das angekündigte Sturmtief "Eberhard" die ...

POL-SU: Öffentlichkeitsfahndung nach mutmaßlichem Exhibitionisten

Siegburg (ots) - Anfang Oktober 2018 meldete ein Zeuge der Polizei einen Verdächtigen, der sich im Bereich des ...

FW-BO: Sturmtief Eberhard - 1. Bilanz der Feuerwehr Bochum

Bochum (ots) - Am Nachmittag erreichte Sturmtief Eberhard das Bochumer Stadtgebiet.Bisher kam es zu über 75 ...

08.03.2019 – 09:35

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis

POL-MK: Wer schreiben will, der muss fühlen!

Lüdenscheid (ots)

Polizeibeamte waren gestern im Raum Lüdenscheid im Kontrolleinsatz. Ihr Schwerpunkt: Verkehrsteilnehmern auf die Füße treten, die am Steuer ihr Smartphone verwenden.

Innerhalb von 5 ½ Stunden erwischten die Polizisten 55 Autofahrer, die während der Fahrt mit ihrem Handy bzw. Smartphone hantierten. Alle Fahrerinnen und Fahrer müssen mit ein Bußgeld in Höhe von 100 Euro sowie ein Punkt im Verkehrszentralregister rechnen. Neben den Handyverstößen war ein Autofahrer nicht angeschnallt, einer fuhr bei Rotlicht über die Ampel, ohne am Grünpfeil zu halten und ein weiterer wendete über eine durchgezogene Linie.

Weiterhin unterschätzen viele die enorme Gefahr, die hiervon ausgeht. Bereits ein 2-sekündiger Blick auf das Handy bedeutet bei Tempo 50 ein Blindflug von 30 Metern. Das Unfallrisiko steigt beim Schreiben von Nachrichten um das 28-fache. Wer während der Fahrt telefoniert, reagiert in etwa wie ein Fahrer, der 0,8 Promille Alkohol im Blut hat.

Die Kontrollen werden fortgesetzt.

Rückfragen bitte an:

Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis
Pressestelle Polizei Märkischer Kreis
Telefon: +49 (02371) 9199-1220 oder 1221
E-Mail: pressestelle.maerkischer-kreis@polizei.nrw.de
http://maerkischer-kreis.polizei.nrw

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Märkischer Kreis