Kreispolizeibehörde Euskirchen

POL-EU: Neue Kampagne gegen Parkplatzrempler: "Unfallflucht ist unfair!"

Neue Kampagne gegen Parkplatzrempler: "Unfallflucht ist unfair!" Foto: Polizei
Neue Kampagne gegen Parkplatzrempler: "Unfallflucht ist unfair!" Foto: Polizei

Kreis Euskirchen (ots) - Mit der Aktion "Unfallflucht ist unfair!" soll eine Verhaltensänderung der Unfallverursacher sowie die Verbesserung der Aufklärungsquote bei Verkehrsunfallfluchten erreicht werden.

Ein Parkplatzrempler kann schnell passieren, zum Beispiel: Die Türe oder der Einkaufswagen wird gegen ein anderes Fahrzeug gestoßen. Doch wer sich danach einfach entfernt, macht sich strafbar. Zudem bleiben die Geschädigten meist auf ihren nicht unerheblichen Kosten sitzen.

Im Vergleich zum Vorjahr ist im Kreis Euskirchen die Zahl der Sachschadensunfälle und anschließender Flucht mit einer Steigerung von 200 Fällen drastisch gestiegen.

Die neue Aktion "Unfallflucht ist unfair!" strebt eine Verhaltensänderung der Unfallverursacher sowie die Verbesserung der Aufklärungsquote bei Verkehrsunfallfluchten an.

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort - § 142 Strafgesetzbuch - kann mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft werden und zum Führerscheinentzug führen. Ferner riskiert man Punkte in Flensburg und den Versicherungsschutz.

Die breite Wahrnehmbarkeit der Aktion an Parkplätzen im Kreis soll die Verkehrsteilnehmer zum Umdenken bewegen. Das Unrechtsbewusstsein soll geschärft und die Bereitschaft zur Hinweisgabe an die Polizei erhöht werden.

Kreisweit nehmen bisher 69 Verbrauchermärkte und Kooperationspartner an der Aktion teil.

Jedem Markt / Kooperationspartner werden Plakate, eine Handlungsanleitung für die Mitarbeiter, Mitteilungsbögen und Flyer übergeben.

Das Pilotprojekt ist am Mittwochvormittag Medienvertretern vorgestellt worden.

Sie haben eine Unfallflucht beobachtet? Helfen Sie den Geschädigten! Melden Sie ihre Beobachtungen! Zeigen Sie Unfallflucht die Rote Karte. Informieren sie die Polizei! Notruf 110.

Rückfragen von Medienvertretern bitte an:

Kreispolizeibehörde Euskirchen
Pressestelle
Telefon: 02251/799-203 od. 799-0
Fax: 02251/799-209
E-Mail: pressestelle.euskirchen@polizei.nrw.de

Internet: https://euskirchen.polizei.nrw/
Facebook: https://www.facebook.com/polizei.nrw.eu/
Twitter: https://twitter.com/polizei_nrw_eu

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Euskirchen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Euskirchen

Das könnte Sie auch interessieren: