Alle Meldungen
Folgen
Keine Meldung von Bundespolizeidirektion München mehr verpassen.

01.07.2020 – 12:37

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Gefährliche Körperverletzung in Buchenau Tatverdächtige unerkannt geflüchtet

Bundespolizeidirektion München: Gefährliche Körperverletzung in Buchenau Tatverdächtige unerkannt geflüchtet
  • Bild-Infos
  • Download

Buchenau (Lkr. Fürstenfeldbruck) (ots)

Montagnacht (30. Juni) kam es zu einer gefährlichen Körperverletzung am S-Bahnhaltepunkt Buchenau. Drei Tatverdächtige konnten unerkannt flüchten. Die Bundespolizei sucht nach Zeugen.

Bereits am 29.06. gegen 23:30 Uhr, schlugen nach derzeitigem Ermittlungsstand drei bisher unbekannte Tatverdächtige auf einen 21-jährigen Deutschen am Bahnsteig des Haltepunktes Buchenau (Lkr. Fürstenfeldbruck) ein. Nachdem sie den jungen Mann aus Geltendorf zunächst anpöbelten, brachten sie ihn zu Fall und wirkten weiter auf ihn ein. Mitarbeiter der Deutschen Bahn Sicherheit gingen dazwischen und stiegen anschließend mit dem leicht Verletzten in eine S-Bahn nach Geltendorf. Der 21-Jährige, der einen Atemalkoholwert von 0,9 Promille aufwies, informierte die Polizei. Die drei Tatverdächtigen konnten jedoch unerkannt flüchten. Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Bundespolizei hat ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet und bittet unter der Telefonnummer 089/515550-111 um Hinweise zur Tat und möglichen Tatverdächtigen.

Rückfragen bitte an:

Rückfragen bitte an:

Petra Wiedmann
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Pressestelle
Telefon: 089 515 550 224
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell