Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Bundespolizeidirektion München

17.07.2019 – 09:31

Bundespolizeidirektion München

Bundespolizeidirektion München: Nach Widerstand verletzt: Alkoholisierter 56-Jähriger verletzt Bundespolizisten

Bundespolizeidirektion München: Nach Widerstand verletzt: Alkoholisierter 56-Jähriger verletzt Bundespolizisten
  • Bild-Infos
  • Download

München (ots)

Ein alkoholisierter 56-Jähriger, der am Dienstagabend (16. Juli) in einem Regionalexpress im Hauptbahnhof Reisende und Bahnpersonal belästigte, verletzte bei Maßnahmen der Bundespolizei zwei Beamte leicht.

Gegen 22:35 Uhr wurde die Bundespolizei zu einem Regionalexpress (ALX 79869) gerufen, der im Münchner Hauptbahnhof am Gleis 26 auf die Ausfahrt wartete. Ein 56-jähriger, alkoholisierter Tscheche, der dem Zugbegleitpersonal bereits in der Vorwoche negativ aufgefallen war, belästigte Reisende und Bahnpersonal. Den wiederholten Anweisungen der Bahnbediensteten den Zug zu verlassen kam er ebenso nicht nach wie denen der Beamten, die ihm mehrmals einen Platzverweis erteilt hatten. Als er mit unmittelbarem Zwang aus dem ALX geführt werden sollte, wehrte er sich so heftig, dass er gefesselt werden und zur nahen Wache getragen werden musste. Dabei wurden zwei Beamte (23 und 26 Jahre alt) der Bundespolizei leicht verletzt. Beide konnten ihren Dienst jedoch fortsetzen.

In der Wache wurde bei dem Wohnsitzlosen ein Atemalkoholgehalt von 1,96 Promille festgestellt. Bei dem 56-Jährigen wurde eine Armbanduhr (Marke MIKO) aufgefunden, die noch eine Diebstahlssicherung aufwies und für die er weder einen Eigentums- noch Besitznachweis erbringen konnte. Gegen ihn wird nun wegen Widerstand und Tätlichen Angriffs gegen Vollstreckungsbeamte sowie des Verdachts des Diebstahls ermittelt.

Rückfragen bitte an:

Wolfgang Hauner
Bundespolizeiinspektion München
Arnulfstraße 1 a - 80335 München
Telefon: 089 515 550 215
E-Mail: bpoli.muenchen.oea@polizei.bund.de

Die Bundespolizeiinspektion München ist zuständig für die
polizeiliche Gefahrenabwehr und Strafverfolgung im Bereich der
Anlagen der Deutschen Bahn und im größten deutschen S-Bahnnetz mit
über 210 Bahnhöfen und Haltepunkten auf 440 Streckenkilometern. Der
räumliche Zuständigkeitsbereich der Bundespolizeiinspektion München
mit dem Bundespolizeirevier München Ost und Diensträumen in Pasing
und Freising umfasst neben der Landeshauptstadt und dem Landkreis
München die benachbarten Landkreise Dachau, Ebersberg,
Fürstenfeldbruck, Starnberg, Erding und Freising. Sie finden uns im
Münchner Hauptbahnhof unmittelbar neben Gleis 26.
Telefonisch sind wir rund um die Uhr unter 089 / 515550 - 111 zu
erreichen.

Weitere Informationen erhalten Sie unter www.bundespolizei.de oder
oben genannter Kontaktadresse.

Original-Content von: Bundespolizeidirektion München, übermittelt durch news aktuell